• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Kursstand: 32.726,82 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Kursstand: 13.311,04 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 32.726,82 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 13.311,04 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.151,94 Pkt (S&P)

Der Dow Jones blieb auch gestern stecken. Der Handel verlief weitestgehend impulslos, die Marktteilnehmer neutralisierten sich.

Vorbörslich steht der Index unter Druck, womit sich die Konsolidierung im Dow Jones ausdehnen dürfte. Plausible Ziele wären 32.396 Punkte und darunter das kleine Ausbruchslevel bei 32.219 Punkten. Erst oberhalb des Hochs bei 32.972 Punkten dürfte sich die Rally in Richtung EMA200 bei 33.163 Punkten bzw. 33.272 Punkte ausdehnen.

Als einziger der drei Indizes markierte der Nasdaq 100 gestern noch ein weiteres Hoch, blieb aber trotzdem hinter seinen Möglichkeiten. Weder der EMA200 noch die Marke von 13.557 Punkten wurde erreicht.


Erhalte als Neukunde 75 EUR Prämie von der Comdirect

Bei der Comdirect läuft noch bis Ende August eine Neukundenaktion. Um die Prämie von 75 EUR zu erhalten, muss Ihr Depotantrag spätestens am 31. August eingegangen sein. Danach haben Sie 30 Tage Zeit, drei Trades durchzuführen.

Mein Tipp: Nutzen Sie hierfür die No-Fee-Aktionen der Premiumpartner! Zum Beispiel die der BNP im Juli oder die der SG im September.

Weitere Informationen zur Neukundenaktion finden Sie hier.


Heute schlagen die Bären in der Vorbörse zurück, womit der Index aus einer völlig überkauften Situation heraus einmal eine Konsolidierung starten könnte. Die alte Widerstandszone zwischen 13.065 und 13.020 Punkten dient dabei als neuer Unterstützungsbalken. Darunter könnte der Index bis auf 12.893 Punkte fallen. Im Falle eines schnellen Konters und neuer Hochs bleibt es dagegen bei den Zielen EMA200 und 13.557 Punkte.

Der gestrige Handel im S&P 500 war eigentlich nicht der Rede wert. Der Index bewegte sich keinen Strich, die Marktteilnehmer hielten sich vor dem heutigen Arbeitsmarktbericht zurück.

Nun liegen die Karten aber auf dem Tisch und der Index prallt vorbörslich erstmal deutlich gen Süden ab. Damit rückt die obere Begrenzung des Trendkanals seit Juni als Support wieder in den Fokus, darunter die Marke von 4.075 Punkten. Hält auch sie nicht, dürfte der Index in Richtung 4.012 Punkte fallen. Auf der Oberseite bleibt es beim Widerstandscluster zwischen 4.158 und 4.185 Punkten (EMA200).


Folgen Sie mir auf Guidants und verpassen Sie keinen meiner Beiträge mehr!