• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 3.083,76 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.745,60 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 10.101,83 Pkt

Der Dow Jones orientierte sich im gestrigen Handel nahezu perfekt an den herausgearbeiteten Marken. Auf der Unterseite hielt die Kurszone um 25.230 Punkten Angriffen der Bären stand, auf der Oberseite war mehrfach bei 25.580/25.600 Punkten kein Durchkommen. Erst in der vorletzten Handelsstunde trieben die Käufer den Index auf neue Hochs.

Die Ausgangslage für den Freitagshandel ist neutral. Bereits bei 25.817 Punkten trifft der Index auf Widerstand, darüber dient eine Abwärtstrendvariante um 25.900 Punkte als Hürde. Wird auch diese genommen, wäre Platz, um das Gap bei 26.133 Punkten im Stundenchart zu schließen. Verkaufssignale treten dagegen unter 25.220 Punkten auf. Die nächste Zielzone lautet dann 24.992 bis 24.964 Punkte.

US-Ausblick-Nach-dem-Donnerstagsreversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Als einziger der drei Indizes verfehlte der Nasdaq 100 im gestrigen Handel den unteren Zielbereich. Nach einer Reversalkerze in der ersten Handelsstunde arbeitete sich der Index wieder Schritt für Schritt nach oben.

Bei 10.154 Punkten dürfte nun eine Vorentscheidung fallen, ob eine kurzfristige Topbildung Form annimmt oder der Index die Schwäche einmal mehr schnell abschüttelt. Etabliert sich der Nasdaq 100 über dieser Marke, wären erneut 10.307 Punkte erreichbar. Auf der Unterseite hielt, wenn auch nur auf Stundenschlusskursbasis, auch gestern der Support bei 9.960 Punkten. Erst wenn dieser bricht, wäre der Weg auf 9.845 bis 9.878 Punkte frei.

US-Ausblick-Nach-dem-Donnerstagsreversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 lief gestern sauber in die Unterstützungszone zwischen 3.030 und 3.021 Punkten. Das Tagestief lag bei 3.024 Punkten. Anschließend erholte sich der Index wieder.

Der Weg gen Norden ist mit Widerständen gepflastert. Es dürfte schwer werden, sich durchzufräsen. Erst über 3.107 Punkten wäre wieder etwas mehr Potenzial in Richtung 3.130 bis 3.140 Punkte ableitbar. Solange der Index aber unter 3.153 Punkten notiert, ist die Konsolidierung intakt. Auf der Unterseite könnten Kurse unter 3.020 Punkten zu einem Abverkauf auf 3.000 Punkte führen.

US-Ausblick-Nach-dem-Donnerstagsreversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)