• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 36.068,87 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 15.614,43 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: TTMzero Indikation / Kursstand: 4.670,29 Pkt

Der Dow Jones erreichte im gestrigen Handel nach Auslösen des Verkaufssignals unter 36.190 Punkten nicht nur den EMA50. Er fiel bis auf wenige Punkte in Richtung des Ausbruchslevels bei 35.625 Punkte, ehe eine deutliche Intraday-Erholung einsetzte.

36.190 Punkte dienen nun als erste Hürde, darüber wirken 36.317 Punkte als Widerstand. Ob die Gegenbewegung weitergehen kann, wird vorrangig im Kursverhalten um diese Marken abhängen. Auf der Unterseite muss der Index das Unterstützungslevel bei 35.625 Punkten halten, ansonsten dürfte er zumindest den Aufwärtstrend seit Dezember bei derzeit 35.420 Punkten testen.

Dow Jones-Chartanalyse

Der Nasdaq 100 erreichte das Short-Ziel bei rund 15.300 Punkten im gestrigen Handel schnell, stabilisierte sich dort aber zunächst nicht. Erst 135 Punkte tiefer setzte der Index zu einem beeindruckenden Reversal an und schloss im Bereich des Tageshochs leicht im positiven Terrain.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Eine gewisse Basis ist nun da. Das gestrige Tief muss aber halten, damit die Erholung weitergehen kann. 15.701 und 15.905 Punkte wären im Zuge einer Fortsetzung erreichbar. Vor allen Dingen aber um 16.000 Punkte ist der Index stark gedeckelt. Auf der Unterseite würden Kurse unter 15.292 Punkten, spätestens aber unter 15.165 Punkten, den Weg für einen Test des EMA200 freimachen.

Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 gab ebenfalls das 61,8 %-Fibonacci-Retracement bei 4.640 Punkten im gestrigen Handel auf. Doch im Bereich einer kurzfristigen Aufwärtstrendlinie schlugen die Käufer wieder zurück. Der Index beendete den Tag bei 4.670 Punkten.

4.718 bis 4.743 Punkte bilden ein Widerstandsband, dass der S&P 500 im Falle einer Fortsetzung der Erholung erneut antesten könnte. Ob die Bullenpower für mehr ausreicht, wird sich zeigen müssen. Unterhalb der Aufwärtstrendlinie seit Anfang Dezember drohen dagegen weitere Abgaben in Richtung der Zwischentiefs bei 4.531 und 4.495 Punkten.

S&P 500-Chartanalyse