• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Citi Indikation by TTMzero / Kursstand: 4.613,67 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 35.913,84 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 15.905,28 Pkt

Der Dow Jones markierte zum Start der neuen Handelswoche ein neues Allzeithoch, womit es sich bei den Kursverlusten am vergangenen Mittwoch nur um ein kurzes Bärenintermezzo handelte.

Das Trendziel bei 35.950 Punkten ist damit erreicht. Können die Verkäufer auch dort nichts entgegensetzen, liegt ein Bonusziel bei 36.125 Punkten. Auf der Unterseite bilden 35.631 und 35.500 Punkte wichtige Unterstützungen. Werden beide unterboten, schlägt das Pendel wieder zugunsten der Verkäufer aus.

Dow-Jones-Chartanalyse

Nach dem beeindruckenden Freitagsreversal legte der Nasdaq 100 am Montag eine weitere Schippe drauf und markierte mit 15.910 Punkten einen neuen Rekordwert.


50 EUR als Neukunde bei comdirect

Sichern Sie sich jetzt 50 EUR Prämie bis zum 30.11.2021 bei unserem angebundenen Broker! Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.


Damit ist das Ziel bei 15.890 Punkten Geschichte. Bislang gibt es keine Anzeichen einer Trendumkehr, weshalb auch Kurse um bzw. leicht über 16.000 Punkte noch vorstellbar wären. Sehr kurzfristig gedacht ist es wichtig, dass der Index das Tief der Freitagskerze bei 15.638 Punkten verteidigt. Vorgelagert wirken 15.696 Punkte unterstützend. Brechen beide Supports, wäre die jüngste Trendbeschleunigung vorbei.

Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 legte zum Start der neuen Handelswoche ebenfalls weiter zu und löste sich weiter vom Ausbruchslevel bei 4.545 Punkten. Das nächste Trendziel wurde hier aber anders als bei den anderen beiden Indizes noch nicht erreicht.

Zehn Punkte fehlten im gestrigen Handel bis auf 4.630 Punkte. Holt der Index dies heute nach, könnte von dort aus erneut eine Konsolidierung starten. Bleibt Schwäche dagegen weiter aus, könnte sich die Rally in Richtung 4.675 Punkte ausdehnen. Auf der Unterseite wirkt das Ausbruchslevel bei 4.545 Punkten weiter unterstützend. Erst unter 4.520 Punkten werden Rückläufe in Richtung des EMA50 wahrscheinlicher.

S&P-500-Chartanalyse