• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Kursstand: 31.019,68 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Kursstand: 11.953,28 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 31.019,68 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 11.953,28 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 3.899,89 Pkt (S&P)

Der Dow Jones hielt im Montagshandel bis auf wenige Punkte das Freitagstief. Die Käufer leiteten eine Erholung ein, wobei der Index mit 31.020 Punkten den Handel knapp unter dem Widerstand bei 31.048 Punkten schloss.

Können die Bullen heute nachlegen, wäre oberhalb von 31.048 Punkten eine Ausdehnung der Erholung in Richtung der Hochs bei 31.277 Punkten möglich, wo die Verkäufer wieder zurückschlagen dürften. Fällt der Index dagegen mit einem solchen Umweg oder direkt wieder zurück und unterschreitet das Tief bei 30.550 Punkten, stellt das Julitief bei 30.144 Punkten das nächste Ziel auf der Unterseite dar.

Der Nasdaq 100 setzte sich gestern ebenfalls etwas nach oben ab, der Selltrigger bei 11.710 Punkten wurde nicht ausgelöst.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Der übergeordnete Abwärtstrend im Index bleibt bestehen. Wollen die Bullen heute mehr, stellen sich ihnen die Hürden bei 12.051 und 12.175 Punkten in den Weg. Von dort aus könnte der Nasdaq 100 wieder nach unten drehen. Unterhalb von 11.710 Punkten könnte schnell ein Test der Unterstützung bei 11.492 Punkten auf der Agenda stehen.

Am spannendsten machte es gestern der S&P 500. Gerade einmal einen Punkt über dem Selltrigger bei 3.837 Punkten stabilisierten die Käufer den Index und leiteten auch hier eine technische Gegenbewegung ein.

Wenig überraschend ist der Weg gen Norden mit Widerständen regelrecht gespickt. Hier wären vorrangig die Hochs bei 3.962 Punkten zu nennen, der EMA50 bei 4.030 Punkten und die zuletzt bestätigte Hürde bei 4.120 Punkten. Unterhalb von 3.837 Punkten wäre das nächste Verkaufssignal aktiviert und der S&P 500 dürfte, wie die anderen beiden Indizes, doch noch das Gap vom Juli bei 3.796 Punkten schließen.