• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.403,28 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.691,00 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.926,46 Pkt
WERBUNG

Der Dow Jones entwickelte sich in der Vorwoche ordentlich, konnte sich aber, wie auch die anderen beiden Indizes, bislang nicht aus den übergeordneten Ranges lösen.

Der Wochenstart dürfte zunächst schwach verlaufen. Das in der Vorwoche gerissene Gap könnte zum Thema werden. Es wäre bei 26.041 Punkten geschlossen. Vorgeschaltet dient die Marke von 26.185 Punkten als Support. Die Konsolidierung im Index ist intakt, solange das Hoch bei 26.514 Punkten nicht überschritten wird. Ein solches Manöver würde bedeuten, dass der Dow Jones auch mittelfristige Kaufsignale aussendet.

US-Ausblick-Schwache-Eröffnungen-nach-dem-Feiertag-erwartet-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Der Nasdaq 100 erreichte am Freitag ebenfalls mit 7.747 Punkten wichtige Widerstände im Chart. Dort kam der Index aber nicht weiter und wurde wieder abverkauft. Die Konsolidierung dürfte heute anhalten.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Bei 7.643 Punkten liegt ein erster Support im Chart, darunter könnte der Nasdaq 100 in Richtung 7.600/7.598 Punkte abtauchen. Um 7.600 Punkte müssen sich die Käufer wieder melden, um weitere Verkaufssignale zu verhindern. Ansonsten dürfte der Index erneut den Unterstützungsbereich um 7.530 Punkte testen. Über 7.747 Punkten sendet der Index Kaufsignale in Richtung 7.775 und darüber 7.833 Punkte aus.

US-Ausblick-Schwache-Eröffnungen-nach-dem-Feiertag-erwartet-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 sprang am vergangenen Freitag zunächst auch deutlich nach oben. Vor dem verlängerten Wochenende entscheiden sich die Marktteilnehmer aber erst einmal für Gewinnmitnahmen am Widerstand bei 2.940 Punkten.

Die Unterstützung bei 2.913 Punkten im Stundenchart dürfte heute mit großer Wahrscheinlichkeit gerissen werden. Darunter drohen im Index Abgaben auf 2.900 und vor allen Dingen 2.888 bis 2.886 Punkten. Letzterer Bereich umfasst nicht nur eine Kurslücke, sondern auch das 61,8 %-Fibonacci-Retracement der letzten Impulssequenz. Hier muss der Index folglich drehen, um sich weitere Chancen auf der Long-Seite offenzulassen. Ein starkes Ausbruchssignal wird über 2.940/2.944 Punkte generiert.

US-Ausblick-Schwache-Eröffnungen-nach-dem-Feiertag-erwartet-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)