• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.548,27 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 9.442,05 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 3.036,13 Pkt

Der Dow Jones hielt sich gestern von den drei analysierten Indizes am besten an den Fahrplan. Der Index oszillierte zwar einige Stunden um die Schlüsselmarke bei 25.230 Punkten, zog in der Folge aber weiter an. Das Ziel bei 25.520 Punkten wurde abgearbeitet.

Auch das zweite kurzfristige Extremziel bei 25.587 Punkten in Form des EMA200 sollte heute erreichbar sein. Kann der Index auch diese Hürde nehmen, gehen den Bären so langsam die Argumente aus. Der Weg bis auf 25.790 und darüber 26.000 Punkte wäre dann frei. Konsolidierungen treffen von nun an bei 25.230 Punkten auf einen Support. 24.964 Punkte müssen wiederum halten, damit die Aufwärtsbewegung im Stundenchart sich weiter auffächern kann.

US-Ausblick-Schwacher-Nasdaq-starker-Dow-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Wie bereits tags zuvor schwächelte der Nasdaq 100 auch gestern. Der Bruch der Unterstützung bei 9.354 Punkten und anschließend vor allen Dingen des Tiefs bei 9.296 Punkten löste eine Verkaufswelle aus. Der Nasdaq 100 drang in das beschrieben Gap ein, schloss es aber nicht. Dies wäre erst bei 9.157 Punkten der Fall gewesen.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Somit ist die Ausgangslage für heute relativ unbefriedigend. Eine zweite Abwärtswelle würde besser ins Gesamtbild passen. Von dieser ist bislang aber wenig zu sehen. Rücksetzer auf 9.353 Punkten könnten evtl. noch einmal zu einer Erholung in Richtung 9.489 Punkte führen. Erst über 9.515 Punkten kämen Ziele bei 9.588 und 9.636 Punkten ins Spiel. Auf der Unterseite bleibt der Gapclose bei 9.157 Punkten ein Thema.

US-Ausblick-Schwacher-Nasdaq-starker-Dow-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Trotz bester Voraussetzungen mit Blick auf die vorbörsliche Entwicklung schaffte es der S&P 500 im gestrigen Handel zunächst nicht, das Ziel bei 3.030 Punkten abzuarbeiten. Vielmehr blieb der Index am Zwischenhoch bei 3.021 Punkten hängen. Nach einem scharfen Rücksetzer wurden die 3.030 Punkte erst in der letzten Handelsstunde abgearbeitet.

Mit dem neuen Hoch können Stopps nun weiter angehoben werden. Da es gestern temporär aber noch einmal tiefer ging, liegt die neue Stoppmarke bei 2.969 Punkten. Über 3.030 Punkten ist der Weg in Richtung 3.083 Punkte frei. Als Unterstützungen fungieren von nun an die ehemaligen Widerstände bei 3.030 und 3.021 Punkten.

US-Ausblick-Schwacher-Nasdaq-starker-Dow-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)