• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 22.552,17 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.897,13 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.630,07 Pkt

Noch in der Vorbörse minderten die Käufer gestern die zunächst deutlichen Kursverluste, um im regulären Handel richtig aufzudrehen. Der Dow Jones schloss nur knapp unter dem Tageshoch.

Heute dürfte es dagegen wieder abwärtsgehen. Für die Käufer wäre es wichtig, die Tiefs um 21.945 Punkte zu verteidigen. Darunter dürfte es zu einem klassischen Pullback auf das Kursniveau zwischen 21.154 und 21.100 Punkten kommen, wo heute auch der EMA50 Stunde auftreffen wird. Wiederum darunter stellt das Ausbruchslevel bei 20.490 Punkten eine sehr gute Unterstützung dar.

US-Ausblick-Was-war-das-denn-bitte-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Der Nasdaq 100 hielt sich am Donnerstag auch deutlich besser als erwartet, was aber vorrangig der schnellen Erholung kurz vor dem Handelsstart geschuldet war. Die vorbörslichen Verkaufssignale blieben somit unbestätigt.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Das Zwischentief bei 7.665 Punkten ist heute wichtig. Stabilisiert sich der Index nicht darüber, droht eine Verkaufswelle in Richtung der Unterstützungszone zwischen 7.506 und 7.466 Punkten, die durch den EMA50 Stunde untermauert wird. Wiederum darunter wartet das Tief bei 7.304 Punkten als Support. Auf der Oberseite erreichte der Index gestern bereits einen Widerstand bei 7.912 Punkten. Darüber stellen 8.000 und 8.053 Punkte große Hürden dar.

US-Ausblick-Was-war-das-denn-bitte-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 verteidigte die Schlüsselmarke bei 2.444 Punkten gestern ohne Probleme und schoss direkt auf neue Wochenhochs. Sogar die Hürde bei 2.592 Punkten wurde in der letzten Handelsstunde überwunden.

Von der gestrigen Euphorie ist heute wenig zu sehen. Der Index notiert vorbörslich schwach. 2.555 Punkte dienen von jetzt an als Support. Darunter wäre eine Abwärtsbewegung bis auf 2.479 Punkte denkbar, wo die Käufer wieder eine gute Chance besitzen, dagegenzuhalten. Unter 2.479 Punkten werden größere Abgaben in Richtung 2.360 Punkte wahrscheinlich. Die nächsten Widerstände auf der Oberseite warten bei 2.660 und 2.722 Punkten.

US-Ausblick-Was-war-das-denn-bitte-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)