• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 36.113,62 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 15.495,62 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: TTMzero Indikation / Kursstand: 4.659,03 Pkt

Der Dow Jones sprang wie bereits am Donnerstag auch am Freitag aus der Reihe und markierte ein weiteres Erholungshoch, ehe auch dieser Index zur Unterseite abdrehte. Das Ziel bei 36.566 Punkten wurde mit einem Tageshoch von 36.514 Punkten verfehlt.

Der Blick richtet sich nun wieder auf die Supports. Das Fibonacci-Retracement wandert durch das weitere Hoch etwas nach oben auf 35.973 Punkte. Hält es nicht, steigt die Gefahr eines Tests des EMAs 50 bei gut 35.830 Punkten. Wiederum darunter kommt die Zone um 35.640/35.625 Punkten ins Spiel. Das gestrige Hoch bei 36.514 Punkten und das Ausbruchslevel bei 36.566 Punkten dienen als Widerstände.

US-Ausblick-Weitere-Verluste-vor-dem-verlängerten-Wochenende-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow Jones-Chartanalyse

Der Nasdaq 100 schaffte es auch gestern nicht, den Kursbereich um 16.000 Punkte zu überwinden. Anders als am Mittwoch meldeten sich die Bären aber deutlich zu Wort. Zum Handelsende wurde sogar der Unterstützungsbereich um 15.500 Punkte leicht angerissen.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Die Vorbörse ist tiefrot, womit weitere Verluste in Richtung 15.292 Punkte wahrscheinlich werden. Dort fällt eine erste Entscheidung. Bleibt Gegenwehr aus, wäre das Wochentief bei 15.165 Punkten die nächste Anlaufstelle. Auf der Oberseite hat sich die herausgearbeitete Widerstandszone zwischen 15.989 und 16.019 Punkten als hartnäckig erwiesen und bleibt dies auch.

US-Ausblick-Weitere-Verluste-vor-dem-verlängerten-Wochenende-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse

Auch der S&P 500 blieb gestern unter dem Mittwochshoch hängen. Die Verkaufswelle erreichte den EMA50 und stoppte knapp oberhalb der Marke von 4.640 Punkten.

Diese steht auch im heutigen Handel im Fokus. Wird sie gerissen, stünde erneut der Trend seit dem Dezembertief zur Debatte, der derzeit bei rund 4.590 Punkten verläuft. Darunter käme das Zwischentief bei 4.582 Punkten ins Spiel. Auf der Oberseite bleibt es wie bereits gestern bei der Widerstandszone zwischen 4.718 und 4.749 Punkten.

US-Ausblick-Weitere-Verluste-vor-dem-verlängerten-Wochenende-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
S&P 500-Chartanalyse