Vor dem verlängerten Wochenende - am Montag wird in den USA Memorial Day gefeiert und die US Börsen bleiben geschlossen - zeigten sich die US Indizes zunächst noch freundlich, jedoch kam kurz vor Handelsschluss neuer Verkaufsdruck auf, mit dem sowohl der Dow Jones als auch der Nasdaq ins Minus rutschten. Ersterer beendete den heutigen Handel 0,17% unterhalb des gestrigen Schlusskurses bei 8.277,32 Punkte. Der Nasdaq verlor 0,19% auf 1.692,01 Punkte.

    Dow Jones: Mit dem gestrigen Kursrutsch und dem Abprallen an der exp. GDL 200 auf Stundenbasis zeigt sich im Dow Jones nun eine breite Schiebezone zwischen 8.590 Punkten und ca. 8.230 Punkten. Hier verpassten es heute die Käufer jedoch, mit einem nachhaltigen Ausbruch über 8.375 Punkte wieder nach oben durchzustarten. Vielmehr kam der Index wenige Minuten vor Handelsschluss noch einmal unter Druck und fiel deutlich zurück.

    Dies ist insofern kritisch zu werten, als dass der Dow Jones damit genau an der internen Widerstandsmarke von 8.375 Punkten nach unten abprallte und so die Gefahr einer ausgedehnteren Korrektur. Aber erst unterhalb von 8.220 Punkten wird dies auch durch ein prozyklisches Verkaufssignal bestätigt. Weitere Kursverluste bis auf 8.100 Punkte und 8.000 Punkte wären dann möglich.
    Mit einem schnellen Rebreak der 8.375iger Marke hingegen würde sich das Chartbild wieder verbessern und weitere Kursgewinne bis auf 8.590 Punkte dürften folgen.

    Nasdaq: Die Ausgangssituation des Dow Jones lässt sich aktuell auch auf den Nasdaq übertragen, der mit den Verkäufen im späten Handel ebenfalls am internen Widerstand um 1.700 Punkte nach unten wegkippte. Fallen die Kurse nun auch noch unter 1.677 Punkte zurück, droht dem Technologieindex eine ausgedehntere Korrektur bis in den Bereich von 1.665 Punkten und darunter dann ca. 1.625 Punkte.

    Auch hier wäre im Sinne des laufenden übergeordneten Aufwärtstrends ein schneller Rebreak der 1.710er Marke nötig, um weiteres Aufwärtspotential bis auf 1.725 Punkte frei zu machen. Darüber ist dann mit Kursgewinnen bis auf ca. 1.670 Punkte zu rechnen.

    Aktien Dow Jones: Im späten Handel nahmen eine Reihe von Marktakteuren „ihr Geld vor dem langen Wochenende vom Tisch“ und damit färbte sich das Bild der im Index gelisteten Aktien zunehmend rot. Mächtig unter Druck geriet dabei die Aktie von General Motors, die um ein Viertel einbrechen und so den mit Abstand größten Verlierer im Index stellen. Die Nachricht des TV Kanals CNBC, nachdem sich die Anleihen Gläubiger gegen einen Aktientausch entschieden, da diese anscheinend bei einem Bankrott des Unternehmens über entsprechende Derivate mehr verdienten, drückte die Kurse heute in den Keller.

    Gefragt hingegen waren heute die Aktien von McDonalds, Kraft Foods und Walt Disney, die jeweils um mehr als 2% zulegten.