Dow Jones: 14.897,55 Punkte
    Nasdaq 100 Index: 3.071,47 Punkte

    Ein verrückter Handelstag liegt hinter den Marktteilnehmern in den USA. Die Unsicherheit infolge des heute veröffentlichten Protokolls des Offenmarktausschusses der Notenbank zeigte sich in den Kursen. Nach einem kurzen Abverkauf drehte der US-Markt zunächst, wobei der Dow Jones zwischenzeitlich die 15.000-Punkte-Marke zurückeroberte. Bis zum Handelsende gab er diese Gewinne aber wieder komplett ab. Sehr schwach präsentierte sich der Edelmetallsektor mit Verlusten von über vier Prozent. Biotech-TItel hingegen legten gegen den Markttrend zu.

    Der Dow Jones (-0.70%) versuchte sich auf Intraday-Basis an einer Rückeroberung der 15.000-Punkte-Marke, scheiterte aber an diesem Widerstand und fiel bis zum Handelsende wieder deutlich zurück. Die Tageskerze verheißt auch für den morgigen Handel nichts Gutes. Zumindest ist der Index an einer wichtigen Unterstützungszone zwischen 14.890 und 14.840 Punkten angekommen. Eine kurzfristige Umkehr wäre ausgehend von diesem Kursbereich denkbar. Allerdings fehlen hierfür noch die SIgnale.

    Der Nasdaq 100 Index (-0,35%) verharrt weiterhin in seiner Range zwischen 3.100 und 3.070 Punkten. Beide Begrenzungen dieser Schiebezone wurden heute angetestet. Für einen Ausbruch reichte es aber nicht. Hält die negative Stimmung in den USA an, so könnte der Nasdaq 100 in den kommenden Tagen das noch offene Gap zwischen 3.030 und 3.000 Punkten ansteuern. Knapp darüber bei 3.044 Punkten bietet der EMA50 Unterstützung und könnte zumindest einen mehrtägigen Rebound einleiten. Solange der Index aber in seiner Range verweilt, besteht kein Handelsbedarf für die Anleger.

    Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) + Sektorenübersicht

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.