• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.506,91 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.748,06 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.946,31 Pkt

Seit dem Donnerstagsreversal läuft eine Gegenbewegung in den US-Indizes, die bislang auch noch intakt ist. Den Freitagsgewinnen schloss sich heute zunächst ein verhaltener Start an, die Käufer lassen sich aber nicht so leicht abschütteln. Mit Blick auf die Marktbreite kommt das etwas überraschend, denn fast alle Sektoren notieren im Minus, allerdings zumeist nur leicht.

WERBUNG

Es ist erneut der Hardwaresektor und hier die Apple-Aktie, die zu überzeugen wissen. Das Kursplus im Branchenindex seit Jahresanfang beträgt inzwischen 40 %, die Apple-Aktie klettert heute auf ein neues 52-Wochen-Hoch. Bereits am Freitag hatte ich an dieser Stelle über positive Meldungen zur iPhone-11-Nachfrage berichtet. Apple bleibt gefragt.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Telekommunikationswerte und Airlines. Ebenfalls interessant: Nach dem Auswasch in der Vorwoche notieren mit den Ölwerten, den Biotechs und den Automobilen gleich drei Branchen seit dem Jahreswechsel wieder im negativen Terrain.

US-INDIZES-Die-Käufer-bleiben-dran-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Im Dow Jones bleiben, wie im heutigen Video bereits besprochen, die Marken von 26.600 und 26.700 Punkten essenziell. Diese muss der Index zurückerobern, um den Chart von bärisch wieder auf neutral zu drehen. Kommt im Wochenverlauf Kursschwäche auf, wäre der Bereich um 26.200 Punkte passend für einen Rücklauf. Dort hätte der Index noch das Freitagsgap zu schließen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

US-INDIZES-Die-Käufer-bleiben-dran-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Dow-Jones-Chartanalyse

Mit den Kursmustern im Nasdaq 100 kann ich persönlich derzeit nur wenig anfangen. Seit Juli sieht alles korrektiv aus mit vielen Wellenüberschneidungen. Um es einfach zu halten: Der kurzfristige Abwärtstrend ist intakt, darüber warten Ziele bei 7.770 und 7.792 Punkten. Oberhalb der Abrisskante bei 7.792 Punkten werden 7.880 und 7.970 Punkte wieder erreichbar. Für ein Rallysignal benötigt der Nasdaq 100 aber neue Allzeithochs über 8.027 Punkten und bis dorthin ist es noch ein weiter Weg.

US-INDIZES-Die-Käufer-bleiben-dran-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 hängt wie bereits am Freitag im Widerstandsbereich zwischen 2.940 und 2.954 Punkten fest. Eine Rückeroberung dieser Zone wäre zunächst positiv zu werten, würde zumindest die Neutralität der vorletzten Handelswoche wiederherstellen. Über 2.992 Punkten entstehen Kaufsignale auf 3.017 und 3.028 Punkte. Um das Freitagsgap zu schließen, wären Kurse um 2.911 Punkte notwendig.

US-INDIZES-Die-Käufer-bleiben-dran-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
S&P-500-Chartanalyse

Chartanalysen auf GodmodeTrader.de – Eine Anleitung

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage