Gut drei Stunden vor dem mit Spannung erwarteten US Zinsentscheids und der anschließenden Pressekonferenz seitens Ben Bernankes präsentieren sich die US Indizes mit unterschiedlichen Vorzeichen. Während die Standardwerte im Dow Jones leicht zulegen, notiert der Nasdaq 100 im Minus. Biotech-Werte können sich nach dem schwachen Handelstag gestern erholen, Halbleiter- und Computerwerte geben dagegen im Schnitt um je 0,6 Prozent ab.

    Der Dow Jones erholt sich heute weiter, scheitert aber bislang am maßgeblichen kurzfristigen Abwärtstrend seit November. Zusammen mit der Horizontalen bei 15.942 Punkte bildet die Trendlinie einen Kreuzwiderstand, an dem sich die Bullen die Zähne ausbeißen. Gelingt ein Sprung über die Trendlinie, wartet als nächstes Ziel die Marke bei 15.980 Punkten. Darüber könnte der Dow Jones die Widerstandszone zwischen 16.030 und 16.055 Punkten ansteuern. Fällt der Dow Jones hingegen unter den EMA200 bei knapp 15.850 Punkten, droht ein Abverkauf auf 15.800 Punkte.

    Das Chartbild im Nasdaq 100 liefert aktuell ein deutlich angeschlageneres Bild. Weiterhin könnte es hier zur Ausbildung einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation (S-K-S) kommen. Die Kurszone zwischen 3.460 und 3.450 Punkten gilt es hier aus Bullensicht zwingend zu verteidigen. Darunter könnte es zu einem Sell-off in Richtung der 3.400-Punkte-Marke kommen. Die S-K-S wird unwahrscheinlicher, wenn die Bullen das Hoch bei 3.494 Punkten aus dem Markt nehmen. Davon ist der Tech-Index aktuell aber weit entfernt.

    Aktuelle 60-min Charts (1 Kerze = 60 Minuten) + Sektorübersicht

    US-Indizes-Dow-Jones-testet-Abwärtstrend-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

    US-Indizes-Dow-Jones-testet-Abwärtstrend-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2

    US-Indizes-Dow-Jones-testet-Abwärtstrend-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3