• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 34.243,44 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 13.310,59 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 4.158,11 Pkt

Die Bullen scheinen nach dem Kraftakt in der Vorwoche müde. Die US-Indizes starten mit Verlusten in die neue Handelswoche. Bislang laufen die Konsolidierungen noch im Rahmen ab. Allerdings besteht die klare Gefahr darin, dass die übergeordneten Konsolidierungstrends wieder aufgenommen werden. Denn die bisherigen Erholungen machten nur einen Teil der Abverkäufe seit den Hochs wieder wett. Da müssen die Käufer noch deutlich mehr zeigen.

In einem weitestgehend trostlosen Handel glänzen heute die Minenaktien. Der Goldpreis springt um 1 % nach oben, notiert aber noch weit unter den Jahreshochs. Da muss man sich fast schon die Augen reiben, dass Sektorindizes, wie der Dow Jones US Gold Mining oder der XAU, auf dem besten Wege sind, die Jahreshochs zu erreichen und zu überbieten. Ich weise an dieser Stelle noch einmal auf den im April vorgestellten mittelfristigen Fahrplan für den XAU hin.

Auf Platz zwei rangieren heute Kommunikationstitel, gefolgt von Öl- und Gaswerten. Halbleiteraktien verlieren dagegen weiter, auch Softwaretitel. Deren Jahresplus ist inzwischen auf gut 3 % zusammengeschrupft.

US-INDIZES-Ein-müder-Wochenstart-doch-Goldminenaktien-glänzen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Der Dow Jones taucht heute in die grüne Unterstützungszone ein. Das Konsolidierungsziel bei 34.160 Punkten ist nahezu erreicht. Darunter drohen weitere Abgaben in Richtung 33.975 und 33.900 Punkte, wo der EMA200 Stunde verläuft. Auf der Oberseite bleibt das Gap bei 34.582 bis 34.742 Punkten ein Thema. Hierfür muss der Index aber zunächst einmal neue Hochs erreichen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

US-INDIZES-Ein-müder-Wochenstart-doch-Goldminenaktien-glänzen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Der Nasdaq 100 notiert wieder unter der Marke von 13.312 Punkten. Man könnte in diesem Index den Chart über Stunden auseinandernehmen und würde kurzfristig dennoch auf einen Münzwurf kommen. Gaps gibt es oben wie unten, selbst dieses Argument fällt weg. Was man festhalten kann: Unter 13.532 bis 13.551 Punkten ist der Konsolidierungstrend voll intakt. Dort verläuft auch der EMA200 Stunde. Alles bis dorthin ist folglich nur als bärischer Rücklauf zu werten. 13.169 Punkte wären ein potenzielles Abwärtsziel, um das kleine Gap aus der Vorwoche zu schließen. Unter 12.979 Punkten dürften die Lichter bei den Techs dagegen erneut ausgehen.

US-INDIZES-Ein-müder-Wochenstart-doch-Goldminenaktien-glänzen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 hängt derzeit klar in der Luft. Auf der Oberseite fehlt bislang der Gap-Close bei 4.188 Punkten, auf der Unterseite ist der Index zwischen 4.129 und 4.119 Punkten unterstützt. Es bedarf weiter ansteigender Hochs und Tiefs um einen Aufwärtstrend zu festigen. Bislang ist die Vorstellung der Bullen aber noch schwach.

US-INDIZES-Ein-müder-Wochenstart-doch-Goldminenaktien-glänzen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalysen auf GodmodeTrader.de – Eine Anleitung