Die gestrigen Käufe konnten auch heute wieder aufgenommen werden und sowohl der Dow Jones als auch der Nasdaq gehen mit weiteren Tagesgewinnen aus dem Handel. Der Dow Jones legt um 1,56 % auf 9.324,69 Punkte zu und der Technologieindex Nasdaq notierte um 21.00 Uhr mit 1,32 % im Plus (1.720,95 Punkte). Damit zeigt sich nach den deutlichen Kursverlusten seit Ende September in beiden US Indizes seit längerem mal wieder eine größere, weiße Wochenkerze. Der Dow Jones legt im Wochenvergleich um 11,28 % zu, der Nasdaq gewinnt 10,88 %.

    WERBUNG

    Dow Jones: Die gestrigen Kursgewinne im Dow Jones konnten sich auch heute zur Eröffnung bis hin zum späten Abend weiter fortsetzen, bevor der Index bei 9.453,88 Punkten sein Tageshoch markierte. Hier setzten anschließende Gewinnmitnahmen ein und der Index kam in der letzten Stunde etwas unter Druck. Diesem ist insofern trotz des kurzfristig auf Stundenbasis weiterhin intakten Aufwärtstrend Beachtung zu schenken, als dass der Dow Jones mit seinem heutigen Hoch an der exp. GDL 200 auf Stundenbasis scheiterte. Diese konnte seit Anfang September nicht mehr nachhaltig überwunden werden und gilt allgemein als wichtiges Widerstandslevel.
    Für Montag wären jetzt durchaus weiter nachgebende Kurse bis in den Bereich von 9.050 Punkte möglich. Damit wäre der kurzfristige Aufwärtstrend aber weiterhin intakt, der erst unter 8.895 Punkte in Frage gestellt werden muss. Gelingt anschließend oder aber sogar relativ direkt ein Anstieg über 9.453 Punkte, wären weitere Kursgewinne bis 9.783 Punkte möglich.

    Nasdaq: Der Nasdaq eröffnete heute leicht schwächer, konnte sich dann aber bei 1.673 Punkte fangen und ebenfalls seinen kurzfristigen Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Mit dem anschließenden Ausbruch auf ein neues Hoch über 1.712 Punkte wurde der Trend prozyklisch erneut bestätigt. Es folgten weitere Käufe bis auf 1.742 Punkte, bevor auch hier die Käufer ihre Gewinne mitnahmen und die Kurse mit dem aufkommenden Angebotsüberhang zurückfielen. Diese Bewegung ist bis dato jedoch noch als Pullback im weiterhin intakten kurzfristigen Aufwärtstrend zu werten.
    Mit Blick auf die kommende Woche wären weitere Rücksetzer am Montag durchaus möglich. So lange der Index aber über 1.660 Punkte, im Idealfall sogar über 1.673 Punkte bleibt, besteht eine gute Chance für zumindest eine weitere Aufwärtswelle. Steigt der Index mit dieser über 1.742 Punkte an, wären weitere Kursgewinne bis 1.782 / 1.797 Punkte möglich. Kippen die Kurse aber unter 1.660 Punkte zurück, so sind weitere Verkäufe bis 1.639 Punkte und darunter dann 1.583 Punkte einzuplanen.

    Mit den Kursverlusten gegen Handelsende im Index rutschen neben General Motors (-4,77 %), die sich den gesamten Handelstag über schwach präsentierten, weitere Werte in die Verlustzone ab. So notieren zur Schlussglocke insgesamt sieben der dreißig im Dow Jones gelisteten Aktien im Minus. Darunter mit Coca Cola (-1,41 %), Microsoft (-1,32 %) und Exxon (-1,23 %) Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.
    Auf der Gegenseite können 22 Unternehmen gegenüber gestern zulegen und Du Pont notiert unverändert. Am stärksten gefragt waren heute die Aktien von AIG, die sich um 17,17 % verteuerten. Insgesamt zeigte sich die Finanzbranche relativ stark, denn mit J.P.Morgan (+8,61 %) und American Express (+5,52 %) sowie der Citigroup (+4,11 %) folgen weitere Aktien aus der Branche auf den Plätzen zwei bis vier der heutigen Gewinnerliste.