Dow Jones: 10.328,35 Punkte / -0,49%

    Nasdaq 100: 1.831,18 Punkte / -0,77%

    Nach den gestrigen Kursverlusten notieren die US Indizes auch im frühen Donnerstagshandel wieder im Minus, womit diese ihre kurzfristigen Abwärtstrends zunächst weiter fortsetzten. Sowohl dem Dow Jones als auch dem Nasdaq 100 gelingt es aktuell jedoch, sich etwas von den Tagestiefs zu lösen und damit eine zumindest kleine Pullbackbewegung zu starten.

    Im Dow Jones Stundenchart zeigt sich mit dem Rückfall unter 10.516 Punkte ein kurzfristiger Abwärtstrend, in dem die Kurse nun das Unterstützungsniveau um 10.300 Punkte erreichten. Eine kleine Erholung wäre auf diesem Niveau durchaus möglich, wobei zunächst ein Schließen des heutigen Abwärtsgaps zu erwarten wäre. Aufgrund des starken Abwärtsdrucks gestern aber zeigt sich nun erst wieder über 10.516 Punkte ein leichtes Signal der Entspannung.
    Fällt der Kurs hingegen unter 10.269 Punkte zurück, muss mit einem direkten Test der nächsten Unterstützungszone zwischen 10.200 und 10.170 Punkten gerechnet werden.

    Der Nasdaq 100 startete heute bereits deutlich schwächer in den Handel und erreichte dabei die Unterstützung bei 1.807 Punkten. Hier setzten kurzfristige Käufe ein, mit denen sich die Bullen daran machten, das heutige Abwärtsgap zu schließen. Dabei stoßen diese von 1.838 Punkten bis hin zu 1.845 Punkten auf einen ersten Widerstand und erst wenn dieser überwunden werden kann, wäre eine Erholungsausdehnung möglich.
    Aufgrund des bis dato jedoch intakten kurzfristigen Abwärtstrends bleibt auch im Nasdaq 100 das Risiko relativ hoch. Ein nochmaliger Test des Tagestiefs wäre dabei möglich. Darunter muss dann mit Abgaben bis auf 1.770 – 1.752 Punkten gerechnet werden.

    US Indizes Stundencharts:

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting