Eine relativ herbe Schlappe mussten die Bullen heute in den US Indizes hinnehmen, denn sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq wurden die Freitagsgewinne mehr als wieder abgegeben. So notierte zum Handelsende der Dow Jones bei 11.386,25 Punkten und einem Minus von 2,07 % und auch der Nasdaq verliert deutlich auf 2.365,59 Punkte (-2,03 %).

    Dow Jones: Der Dow Jones startete heute bereits mit deutlichen Verlusten in den Handel, die sich dann im weiteren Tagesverlauf weiter ausbauten. Bei 11.376 Punkten kam es dann zu einer ersten Kursberuhigung, die jedoch kaum Kursgewinne mit sich brachte und in der letzten Handelsstunde wieder abgegeben wurden. Dabei prallten die Kurse am kurzfristigen Widerstand bei 11.441 Punkte nach unten ab, womit sich das kurzfristige Chartbild wieder eingetrübt hat.
    Bleibt der Dow Jones morgen unterhalb von 11.441 Punkten, so drohen weitere Verkäufe bis 11.319 - 11.293 Punkte. Erst oberhalb von 11.441 Punkten wären kurzfristig weitere Gewinne bis 11.565 Punkte möglich.

    Nasdaq: Auch im Nasdaq dominierten heute klar die Bären und das von Handelsbeginn an. Dabei fiel der Technologieindex bis auf die Unterstützung bei 2.360 Punkte zurück, wo sich die Kurse zwar stabilisieren konnten, aber wirkliche Käufe ausblieben.
    Können die Bullen diese Unterstützung im morgigen Handel nicht halten, so sind weitere Verkäufe bis auf 2.350 Punkte einzuplanen. Darunter könnte es dann nochmals dynamischer abwärts gehen, denn hier lässt sich erst wieder bei ca. 2.315 Punkte ein neuer Support ausmachen.

    Die Kursverluste ziehen sich heute durch den gesamten Markt und keiner der beobachteten Indizes notierte zum Handelsende im Plus. Am besten hielten sich heute noch die Rohstoffe Gas und Gold, während die Broker deutlich unter Druck kamen.
    Dieses Negativbild setzt sich auch im Dow Jones fort. Hier führen Hewlett Packard mit einem Minus von 0,53 % die Gewinnerliste an, während American Intl Group und J.P.Morgan mit mehr als 4 % Minus deutlich nachgeben.