• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.784,33 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 6.755,96 Pkt
  • Dow Jones Industrial Average - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.769,32 Pkt
  • WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 64,335 $/Barrel

Handelsverlauf und Sektorenentwicklung

Amerikanische Aktien haben am Freitag den achten Anstieg in nunmehr neun Sessions eingetütet und sind damit - langsam kann man sich den Hinweis sparen - auf neue Allzeithochs gestiegen.

ANZEIGE

Der Dow Jones sprang um +0,89 % auf 25.803,19 Punkte, der S&P 500 kletterte um +0,67 % auf 2.786,02 Zähler und der Nasdaq 100 verbesserte sich um +0,75 % auf 6.758,54 Punkte.

PNC (+0,22 %) und BlackRock (+3,22 %) sorgten für die Eröffnung, bevor dann JPMorgan (+1,65 %) und Wells Fargo (-0,73 %) für den offiziellen Kickoff der Earnings Season sorgten und jeweils beim Gewinn die Erwartungen übertrafen.

Sektortechnisch konnten Retailer (+1,16 %) und Industrietitel (+0,92 %) überzeugen, bei den Einzeltiteln stachen unter anderem Nordstrom (+3,43) und Facebook (-4,47 %) heraus. Der erstere Wert konnte von einem CNBC-Bericht profitieren, wonach die Eigentümerfamilie ihre Bemühungen um eine Privatisierung wieder aufgenommen hat, der Social Media-Gigant wurde von Änderungen am News Feed belastet, welche bei Anlegern wenig Beiklang finden.

Die Renditen von 10-jährigen Treasuries scheiterten beim Ausbruch nach oben, konnten am Ende des Tages aber immerhin noch ein moderates Plus von 1,9 Basispunkten einfahren.

US-Indizes-in-exakt-30-Tagen-ist-es-soweit-Chartanalyse-Simon-Hauser-GodmodeTrader.de-1

Der Tag an der Wall Street

Wie heute gemeldet wurde, lag der Anstieg der CPI-Inflation im Dezember mit +0,1 % etwas unter den Erwartungen von 0,2 %, während die Kernrate mit +0,3 % die Konsensschätzung von 0,2 % übertreffen konnte. Im Jahresvergleich liegt die Inflation 2,1 % im Plus und dämpft damit etwas die Hoffnungen auf weniger als drei Zinsschritte. Fed Funds Rate-Futures gaben über alle Zeithorizonte ab und implizierten damit sogar eine etwas erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine strengere Geldpolitik in der Zukunft.

Die Einzelhändler haben im Dezember ihre Umsätze zum Vormonat derweil um 0,4 % gesteigert während der Vormonatswert um 0,1 Punkte auf +0,9 % revidiert wurde. Fazit: Der US-Konsumer ist weiterhin intakt und in guter Verfassung.

Ausblick

Am Montag wird in den USA der Martin Luther King Jr.-Day begangen, die Börsen bleiben deshalb geschlossen, am Dienstag steht dann der NY Empire State Manufacturing Index zur Veröffentlichung an.