Dow Jones: 11.038,26 Punkte / -1,26%

    Nasdaq 100: 2.114,36 Punkte / -1,70%

    Die US Indizes kamen heute vor allem in den ersten beiden Handelsstunden deutlicher unter Druck und fielen auf kurzfristig neue Tiefs zurück. Zwar konnten sich anschließend wieder erste Käufer finden und sich die Kurse etwas von den Tagestiefs erholen, aber sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 zeigen sich auch am frühen Abend immer noch deutliche Minuszeichen.

    Die Standardwerte liegen derzeit deutlich über 1% im Minus, wobei es intraday sogar bis auf die Unterstützung bei 10.985 Punkte ging. Dort fanden sich jedoch wieder verhaltene Käufer und der Index konnte sich etwas nach oben hin lösen. Im Vergleich zum Abgabedruck aus der Eröffnung aber sind diese Kursgewinne bisher lediglich moderat zu bewerten. Gleichzeitig treffen die Bullen nun im Bereich von 11.060 Punkten auf einen ersten internen Widerstand, dem dann bei ca. 11.160 Punkten bis 11.247 Punkten die entscheidenden Hürden folgen. Erst oberhalb dessen zeigen sich im Stundenchart wieder deutlichere Kaufsignale.
    Auf der Gegenseite könnte ein Kursrutsch unter 10.985 Punkten zu einer weiteren Stopplosswelle führen, mit der dann Abgaben bis auf 10.900 Punkte möglich wären.

    Während der Dow Jones auf einer relativ deutlichen Unterstützung „sitzt“, kam es im Nasdaq 100 mit der heutigen Schwäche zur Eröffnung erst zum Bruch einer solchen und damit zu einem kurzfristigen Verkaufssignal. Dieses wurde im Anschluss zunächst dazu genutzt, das noch offene Gap nahezu vollständig zu schließen. Gleichzeitig präsentiert sich den Bullen nun jedoch bei 2.121 Punkten ein erster Widerstand, unterhalb dessen eine weitere Verkaufswelle nicht auszuschließen wäre. Die nächsten Unterstützungen liegen dabei bei 2.085 Punkten und darunter dann im Bereich von 2.060 Punkten.
    Ein Stundenschlusskurs über 2.121 Punkte wäre derzeit als erster, wenn auch nur kleinerer Schritt in Richtung Stabilisierung zu werten. Ohne vorangehende Bodenbildung würde sich derzeit erst bei einem direkten Sprung über 2.153 Punkte ein neues prozyklisches Kaufsignal ausmachen lassen, dem dann neue Rallyhochs folgen könnten.

    US Indizes Stundencharts:

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert