Es ist und bleibt ein „Hin und Her“ in den US Indizes. In den letzten Wochen gelingt es sowohl den Käufern als auch den Verkäufern Impulse zu geben, die dann jedoch im Sande verlaufen und so auch heute. Konnten die US Indizes im gestrigen Handel noch bullische Kaufsignale generieren, so wurden diese heute wieder verkauft. Hart traf es dabei vor allem den Nasdaq 100, der auf ein neues Tief unter seiner Unterstützung bei 1.874 Punkte zurückfiel. Der Technologieindex geht mit Minus 1,95 % bei 1.877,83 Punkten in das verlängerte Wochenende - am Montag ist in den USA Feiertag - und der Dow Jones beendet den heutigen Handel quasi auf Tagestief bei 11.549,17 Punkten (1,42 %).

    Dow Jones: Der Dow Jones eröffnete den heutigen Handel zunächst schwächer und konnte dabei erste kurzfristige Unterstützungen nicht nutzen, um seine Aufwärtsbewegung vom Vortag direkt weiter fortzuführen. Stattdessen fiel dieser in den ersten Handelsstunden bis auf ein Tief bei 11.545 Punkte zurück, wo sich dann erste Käufer zeigten. Kaufdruck blieb hier jedoch aus.

    Charttechnisch ist der kurzfristige Aufwärtstrend zwar weiter intakt, jedoch mahnt die erneut fehlende Anschlussdynamik etwas zur Vorsicht. Gelingt am kommenden Dienstag der Ausbruch über 11.622 Punkte, so sollte die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen werden. Kurse bis 11.715 Punkte und darüber dann 11.866 Punkte wären dann die nächsten Ziele.
    Unterhalb von 11.545 Punkten droht sich die heutige Korrektur weiter bis in den Bereich von 11.466 Punkten bzw. 11.390 Punkten auszudehnen.

    Nasdaq 100: Schwach präsentiert sich heute der Nasdaq 100, der bereits zur Handelseröffnung deutlich unter Druck geriet. Diesen Abgaben folgten anschließend weitere Verkäufe bis auf 1.866 Punkte, bevor eine erste Gegenreaktion einsetzte. Diese währte jedoch nur kurz und gegen Handelsende traten erneut die Verkäufer in den Markt. Ein neues Tagestief blieb jedoch aus.

    Im heutigen Handel fiel der Index unter die Unterstützung bei 1.874 Punkte zurück, was bereits zur Vorsicht mahnt. Eine wirkliche signifikante Triggermarke auf der Oberseite liegt nun erst wieder bei 1.921 Punkten. Darunter drohen im Technologieindex weitere Abgaben, wobei ein Ausbruch unter das heutige Tagestief bei 1.866 Punkte dies prozyklisch bestätigen würde.

    Die Verkäufe erfassten heute den größten Teil des US Marktes, wobei vor allem die Technologiesektoren unter Druck gerieten. So führt der Amex Computer Sektor die heutige Verliererliste mit einem Minus von 2,60 % an. Lediglich die Banken und die Airlines hielten sich heute noch relativ gut. Von Kaufdruck ist aber bei Plus´ von 0,00 % bzw. 0,49 % nicht die Rede.
    Bei einem Tagesschluss auf Tagestief wäre es erstaunlich, wenn der Blick auf die Einzelaktien massive Kursgewinne offenbaren würden. So ist der Aktienüberblick durchaus passend, denn sämtliche im Dow Jones gelisteten Aktien wurden heute verkauft. Am härtesten traf es dabei die Aktien von INTL Paper, die um 4,41 % nachgaben. Aber auch General Motors (-3,28 %) und Intel (-3,05 %) geben heute deutlich nach.


    Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage