Dow Jones: 10.300,50 Punkte / -0,05%

    Nasdaq 100: 1.827,56 Punkte / +0,48%

    In den US Indizes zeigt sich derzeit ein uneinheitliches Bild. Während der Nasdaq 100 im Plus liegt, liegen der Dow Jones und der S&P 500 leicht unter dem Schlusskurs vom Freitag. Insgesamt ist es dabei aber in noch keinem Index gelungen, die kurzfristigen Abwärtstrends der letzten Woche mit einem ordentlichen Ausbruch nach oben zu beenden.

    Zur Eröffnung testete der Dow Jones den Unterstützungsbereich bei 10.265 Punkten und konnte diesen erneut erfolgreich verteidigen. Neuer Kaufdruck kam bisher aber nicht auf, auch wenn sich die Kurse spürbar vom bisherigen Tagestief lösen konnten. Damit dürften nun die Widerstände bei 10.330 Punkten und 10.360 Punkten in den Fokus rücken, denn erst wenn diese nach oben durchbrochen werden können, eröffnet sich weiteres Erholungspotential in Richtung 10.440 und 10.516 Punkte.
    Fällt der Dow Jones unter 10.265 Punkte zurück, drohen Anschlusskäufe bis auf das Tagestief. Darunter kann es dann weiter in Richtung 10.065 und 10.000 Punkte gehen.

    Ebenfalls zu einem zweiten Test einer Unterstützung kam es im Nasdaq 100, wobei hier der Bereich um 1.807 Punkte gemeint ist. Auch dieser konnte erneut gehalten werden, jedoch scheiterten die Käufer bereits bei 1.838 Punkten am hier liegenden Widerstand. Ein Ausbruch über diesen eröffnet weiteres Rallypotential bis auf 1.855 Punkte.
    Unterhalb von 1.823 Punkte hingegen wäre ein nochmaliger Test der 1.807er Marke zu erwarten.

    US Indizes Stundencharts:

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting