Die US Indizes konnten nach der Eröffnung zulegen, die Gewinne wurden aber im Handelsverlauf wieder vollständig abverkauft. Dabei kam es im Nasdaq nach einem Fehlausbruch über das Hoch der Vorwoche zu einem deutlichen Rückfall. Der Index gab um 0,8% ab und musste auf der bei 2052 Punkten liegenden Unterstützung schließen. Wie auch am Vortag schloss heute der Dow Jones unverändert bei 11100 Punkten. Der Intraday-Ausbruch über den dort liegenden mittelfristigen Abwärtstrend konnte aber nicht gehalten werden.

    Belastet wurde der Markt dabei vor allem durch den Netzwerk- und Biotechsektor. Relative Stärke zeigte sich im Telecomsektor. Gewinner im Dow Jones waren aber die auch an den Vortagen starken Aktien von Merck (+1,9%) und Pfizer (+2,2%). Abgeben musste nach der Erholung der Vortage Microsoft (-2,0%). Unter Druck im Nasdaq 100 geriet die Aktie von Garmin mit einem Verluste von 5,9% und konnte das erhöhte Niveau der vergangenen Wochen nicht halten. Erholen konnten sich Symantec (+9,1%) und Monster (+6,0%).

    Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt