• Dow Jones Industrial Average - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.619,57 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.486,90 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.901,58 Pkt

Handelsverlauf

Die US-Indizes verabschieden sich am Donnerstagabend mit teils deutlicheren Verlusten in den Feierabend.

ANZEIGE

Eine wichtige Rolle spielten dabei die jüngsten Äußerungen von Fed-Chef Powell, nach dem das Zinsniveau aktuell noch die Konjunktur US-Konjuktur stütze, sich jedoch allmählich auf ein neutrales Niveau zubewege. Implizt stecken hinter dieser Aussage Andeutungen auf weitere Zinserhöhungen, die umfangreicher ausfallen könnten als erwartet.

Dow Jones Industrial Average und S&P 500 konnten im Tagesverlauf einen Teil der Verluste kompensieren, der technologie-orientierte Nasdaq 100 reagierte typischerweise empfindlicher.

US-INDIZES-Nasdaq-unter-Druck-Fed-Chef-Rede-Banken-profitieren-Internet-Aktien-schwach-Chartanalyse-Philipp-Berger-GodmodeTrader.de-1


Sektorentwicklung

Die sektorielle Analyse zeigt heute eine überdurchschnittliche Nachfrage bei Telekommunikationswerten, defensiven Sektoren wie Versorgern und Pharmawerten sowie - nicht unerwartet im Rahmen der teils überraschenden Worte von Fed-Chef Powell - Banken, welche grundsätzlich von einem weiter steigenden Zinsumfeld profitieren.

US-INDIZES-Nasdaq-unter-Druck-Fed-Chef-Rede-Banken-profitieren-Internet-Aktien-schwach-Chartanalyse-Philipp-Berger-GodmodeTrader.de-2


Ausgewählte Wirtschaftsdaten

  • Der Auftragseingang der US-Industrie hat sich im August nach Mitteilung des Handelsministeriums in Washington gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent erhöht. Volkswirte hatten mit einem Anstieg von 0,9 Prozent gerechnet. Für den Vormonat ergab sich ein Minus von revidiert 0,5 Prozent. Vorläufig war eine Abnahme von 0,8 Prozent berichtet worden.
  • In den USA sind in der Woche zum 29. September 2018 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl um 8.000 auf 207.000 Anträge, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte.
  • Die Leitzinsen in den USA könnten womöglich stärker steigen als bislang erwartet. Fed-Chef Jerome Powell sagte am Mittwochabend in einer Rede in Washington, das Zinsniveau unterstütze immer noch die Konjunktur, aber es bewege sich allmählich auf neutrales Niveau zu. „Wir könnten über Neutral gehen. Aber aktuell sind wir wahrscheinlich noch weit von diesem Punkt entfernt.“ Die Fed sieht das neutrale Zinsniveau gegenwärtig bei etwa drei Prozent. Dieser Punkt kennzeichnet das Zinsniveau, auf dem die Wirtschaft weder gehemmt noch angekurbelt wird.
  • Weitere tagesaktuelle Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten wie immer im GodmodeTrader Newsflash

Dow Jones Industrial Index

Der Dow Jones eröffnet heute zunächst schwach, kann aber einen Teil der Verluste im Tagesverlauf aufholen. Damit notiert der Index nach wie vor im Bereich der Hochs, ist jedoch einer höheren Wahrscheinlichkeit einer kurzfristigen Korrektur bis ca. 26.372 Punkte bis 26.188 Punkte ausgesetzt.

Dow Jones Industrial Average

Nasdaq 100 Index

Der Nasdaq 100 wurde heute stärker verkauft als die marktbreiteren Barometer wie Dow Jones Industrial Average oder S&P 500. Im Bereich des 50-Tagesdurchschnittes traf der Kurs auf Unterstützung, jedoch konnte nur ein kleinerer Teil der Verluste aufgearbeitet werden. Ein Test des letzten Tiefs bei ca. 7.405 Punkten ist zumindest einzuplanen - ein Bruch auf Schlusskursbasis vergrößert das korrektive Potential bis zunächst 7.310 Punkte bis 7.191 Punkte.

Lust auf weitere Trading-Signale, Analysen und Wissensartikel? Ich freue mich, Sie auf meinem kostenlosen Experten-Desktop auf Guidants als Follower begrüßen zu dürfen!

Nasdaq 100