Belastet durch schwächere Wirtschaftsdaten sowie negative Kommentare zum Halbleitersektor gerieten die US Indizes im Handelsverlauf zunächst wieder unter Druck, konnten sich aber zum Handelsende von den Tagestiefs nach oben lösen. Nach einem Test der bei 2106 Punkten liegenden Unterstützung musste der Nasdaq noch um 0,2% abgeben und schließt bei 2116 Punkten. Ein kurzfristiges Kaufsignal wird hier bei Überwinden der bei 2138 Punkten liegenden exp.GDL 50 (EMA 50, blau) auf Tagesbasis ausgelöst. Relative Stärke zeigte heute vor allem der Dow Jones. Der Index behauptete sich nach wie vor über der bei 10363-10369 Punkten liegenden Unterstützungszone und steigt zum Handelsende noch leicht um 0,1% auf 10456 Punkte an.

Belastend wirkte neben dem Halbleitersektor heute auch der Pharmasektor. Stabil tendierte hingegen seit der Eröffnung der Softwaresektor. Entsprechend gehörte die Aktie von Microsoft (+0,3%) noch zu den Gewinnern im Dow Jones. Deutlich zulegen konnte aber vor allem die Aktie von Boeing mit einem Anstieg um 2,9%. Hewlett Packard geriet um 2,1% unter Druck. JDS Uniphase setzte heute auch gegen den Markt die explosive Erholung um 8,5% fort, auch die Aktie von NTL Incorporated konnte 2,2% ansteigen. Abgeben mussten Sun Microsystems (-2,8%) und Amgen (-2,5%).

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt

Verlierer im Nasdaq 100