• Dow Jones Industrial Average - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 24.936,39 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 6.835,22 Pkt

Handelsverlauf

Die US-Indizes verabschieden sich nach einer fulminanten Achterbahnfahrt nahezu unverändert in den Handelstag. Doch während per Schlusskurs keine wesentliche Änderung zu verzeichnen ist, verlief der Handelstag ausgesprochen unruhig.

ANZEIGE

Die amerikanischen Aktienmärkte eröffneten hierbei mit Downgaps im Ausmaß von ein bis zwei Prozent deutlich leichter. Nachdem wichtige Unterstützungen und Tiefs getestet wurden, konnten die Indizes zur US-Mittagszeit eine Intraday-Rallye starten, die die vorherigen Verluste der marktbreiten Indizes wie S&P 500 sowie Nasdaq 100 fast vollständig kompensierten. Der technologie-orientierte Nasdaq 100 schaffte es gar noch in die Gewinnzone. Alle Indizes schließen im Bereich ihrer Tageshochs - die erhebliche Kaufkraft am Nachmittag macht eine Fortsetzung des Aufwärtsimpulses am morgigen Freitag hierbei sehr wahrscheinlich.

US-INDIZES-Starke-Rückkehr-der-Bullen-Internet-Software-gefragt-Goldminen-Schwach-Chartanalyse-Philipp-Berger-GodmodeTrader.de-1


Sektorentwicklung

Die sektorielle Analyse zeigt heute die höchste Nachfrage im Bereich von US-Internetaktien. Ebenfalls gefragt waren Airlines sowie Software-Titel. Banken schnitten in den letzten Handelstagen besonders schlecht ab und sind auch heute im hinteren Bereich zu finden. Nur die Rohstoffsektoren liefen noch schlechter: Der Öl- und Gas-Sektor sowie Goldminen bilden das Schlusslicht.

US-INDIZES-Starke-Rückkehr-der-Bullen-Internet-Software-gefragt-Goldminen-Schwach-Chartanalyse-Philipp-Berger-GodmodeTrader.de-2


Ausgewählte Wirtschaftsnachrichten

  • Die Produktivität in der US-Wirtschaft ist im dritten Quartal nach endgültigen Angaben mit einer auf das Gesamtjahr hochgerechneten Rate (annualisiert) von 2,3 Prozent gestiegen. Eine erste Schätzung von 2,2 Prozent wurde damit leicht nach oben korrigiert, nach einem Plus von 2,9 Prozent im zweiten Quartal.
  • Das Handelsbilanzdefizit der USA ist im Oktober auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Das Defizit im Handel mit dem Rest der Welt belief sich auf 55,5 Milliarden Dollar, womit der höchste Stand seit Oktober 2008 erreicht wurde. Erwartet wurde ein Defizit von 55,2 Millarden Dollar, nach einem Defizit von revidiert 54,6 (zunächst: 54,0) Milliarden Dollar im Vormonat.
  • Die Aktivität im amerikanischen Dienstleistungssektor hat sich im November beschleunigt. Der ISM-Einkaufsmanagerindex für den Servicesektor erhöhte sich von 60,3 Punkten im Vormonat auf 60,7 Zähler. Erwartet wurde hingegen ein Rückgang auf 59,0 Punkte.
  • Weitere Quartalsergebnisse, Wirtschaftsdaten sowie börsenrelevante Nachrichten in Echtzeit wie immer unter news.guidants.com sowie im GodmodeTrader Newsflash

Dow Jones Industrial Index

Der Dow Jones startete zunächst mit einem kleinen Downgap, gefolgt von einem kursrutschartigen Abverkauf in Richtung des letzten Verlaufstiefs, in den Handelstag. Das darauf folgende Reversal kompensierte die Verluste beinahe vollständig. Im Zuge der aktuellen Kaufkraft sind Anschlusskäufe vor dem Wochenende fest einzuplanen. Die nächsten Anlaufstellen liegen im Bereich des 50-Tagesdurchschnittes sowie bei ca. 25.521 Punkten.

Unbenannt

Nasdaq 100 Index

Der Nasdaq 100 eröffnete heute empfindlich schwach in den Tag, konnte die Verluste jedoch vollständig abarbeiten - vom Tagestief konnte der tech-lastige Index um knapp 2,8 Prozent zulegen. Auch hier ist der 50-Tagesdurchschnitt die nächste Anlaufstelle bei rund 7.000 Punkten.

Nasdaq-100