... lange wird das noch so weitergehen?

    Und wieder startete ein neuer Anlauf auf die jeweiligen Widerstände in den US Indizes und wieder wurden diese Marken für neue Verkäufe genutzt. Damit prallten sowohl der Dow Jones als auch der Nasdaq erneut an den entscheidenden Marken mach unten hin ab und bleiben ihrer seit Wochen andauernden Range weiter treu. Per Tagessaldo gewinnt der Nasdaq 100 0,14% auf 1.801,00 Punkte. Der Dow Jones schließt ebenfalls nahezu unverändert bei 10.441,12 Punkten mit einem Minus von 0,10%.

    Dow Jones: Zur Handelseröffnung schöpften die Bullen im Dow Jones durchaus noch einmal Mut, als erneut die Widerstandsmarke bei 10.495 Punkten attackiert wurde, aber erneut konnten sich diese hier nicht durchsetzen und der Index fiel den gesamten Handelstag über zurück. Sackt der Kurs morgen unter 10.425 Punkte ab, wären weitere Verkäufe bis auf 10.365 Punkte möglich. Darunter liegt die nächste Unterstützung dann bei 10.314 Punkten.
    Ein Anstieg über 10.460 Punkte direkt in der Eröffnungsphase hingegen könnte noch einmal zu einem weiteren Anlauf auf 10.495 Punkte führen, aber erst wenn diese Hürde geknackt werden kann, eröffnet sich weiteres Aufwärtspotential.

    Nasdaq: Im Zuge der Kursverluste nach der festen Eröffnung erreichte der Nasdaq 100 die exp. GDL 50 auf Stundenbasis, an der sich der Index in den vergangenen Tagen öfter stabilisieren konnte. So zeigte sich auch im späten Abend auf diesem leichtes Kaufinteresse und ein Anstieg morgen über 1.803 Punkte könnte noch einmal zu einem Versuch der Bullen führen, die Rangebegrenzung bei 1.814 Punkte anzulaufen. Aber auch hier muss diese erst einmal geknackt werden, um dann auch übergeordnet weiteres Aufwärtspotential frei zu machen.
    Unterhalb von 1.797 Punkten hingegen wäre eine ausgedehntere Abwärtsbewegung bis auf 1.778 Punkte nicht auszuschließen.

    US Indizes:

    US Sektorenüberblick: