Handelsverlauf und Sektorentwicklung

Nach der siebentägigen Rekordjagd legten die US-Märkte heute ihre wohlverdiente Verschnaufpause ein. Während S&P 500  und Nasdaq ihren Kursstand marginal nach unten korrigierten, schaffte es der Dow Jones mit einem Plus von 0,04 % eine kleine grüne Kerze zu generieren.

Anzeige

Energiewerte gaben trotz positivem Ölpreis (WTI +0,6 %) um rund 1,4 % ab, während Versorger - auch dank Duke Energy (+2,79 %) - überdurchschnittlich gefragt waren und um 1 % anzogen.

WTI profitierte heute von Spekulationen über eine Ausweitung der Produktionskürzungen beziehungsweise über eine stärker als geplante Reduzierung des Outputs.

US-Treasuries konnten nach sechs Verlusttagen in Folge, und trotz guter Wirtschaftsdaten, endlich wieder das Vorzeichen wechseln und legten über alle Laufzeiten hinweg zu.

Die Berichtssaison neigt sich langsam dem Ende zu und liefert nur noch vereinzelt Impulse, zum Beispiel wie gestern Abend Cisco Systems, die heute +2,38 % gewinnen konnten.

Der Tag an der Wall Street

Housing Starts und Building Permits übertrafen heute Morgen die Erwartungen und auch die jeweiligen Dezember-Werte wurden nach oben revidiert.

Die Erstanträge konnten sich ebenfalls besser als erhofft entwickeln und verblieben mit einem Wert von 239.000 auf historischen Tiefs.

Der Philadelphia Fed Index explodierte derweil heute auf den höchsten Stand seit 33 Jahren und stellt für den Februar sagenhafte 43,3 Punkte zur Schau.

US-Indizes-Verschnaufpause-Chartanalyse-Simon-Hauser-GodmodeTrader.de-1

Das GDPNow-Modell der Atlanta-Fed für das erste Quartal stieg nach den positiven Daten von 2,2 % auf 2,4 %, die Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt im März sank allerdings trotzdem von 31 % auf 22 %.

Das für die Märkte komplett irrelevante, aber unterhaltsame Highlight des Tages war die Pressekonferenz von Donald Trump, in welcher er die Mainstream-Presse in die Tonne trat und sich über den Hass und die Fehlinformationen bezüglich seiner junge Administration beklagte. Zur vollkommenen Nebensache wurde dabei die eigentlich geplante Vorstellung von Alexander Costa, Trump's neuer Favorit für den Posten des Arbeitsministers.

Ausblick

Morgen stehen lediglich der Baker Hughes Rig Count auf der Speisekarte und mit etwas Glück schiebt Donald Trump noch einen Tweet nach.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Dow Jones Industrial Average

WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
DM1S3J 20.000,00 Pkt. 20.000,00 Pkt. 6,46 6,50 30,77 28.04.2017
DL9JR3 18.859,20 Pkt. 18.859,20 Pkt. 17,15 17,19 11,38 open end
DL9JNL 18.487,00 Pkt. 18.860,00 Pkt. 20,56 20,60 9,49 open end
DL88XT 24.000,00 Pkt. 24.000,00 Pkt. 32,01 32,05 6,07 31.03.2017
DL88XS 22.000,00 Pkt. 22.000,00 Pkt. 13,19 13,23 14,77 28.02.2017
DL8970 21.400,00 Pkt. 21.400,00 Pkt. 7,57 7,61 25,51 31.03.2017