• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.838,36 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 10.058,29 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 3.097,06 Pkt

Kaum Action zeigt sich bislang zum Start der neuen Handelswoche. Die US-Indizes notieren gemischt und auch die Sektorenliste zeigt sich nicht einheitlich. Die Tagesgewinner vom Freitag, die Biotechs, werden heute verkauft, wohingehen der bislang beste Sektor 2020, die Minenwerte, wieder gefragt sind. Der Goldpreis notiert nur mehr unweit seines Jahreshochs.

US-INDIZES-Wenig-los-zum-Wochenstart-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Der Dow Jones unterschreitet heute ein weiteres Mal den Support bei 25.817 Punkten, wird aber erneu hochgekauft. Der Konsolidierungstrend dominiert dennoch. Erst über 26.4345 bzw. 26.600 Punkten ist größere Dynamik zur Oberseite zu erwarten. Auf der Unterseite bildet der EMA200 Stunde mit einer Horizontalen bei 25.580 Punkten in Kürze einen Support. Wiederum darunter liegt um 25.230 Punkte eine wichtige Fibonacci-Marke.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

US-INDIZES-Wenig-los-zum-Wochenstart-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Der Nasdaq 100 macht sich heute erneut in Richtung der Gapmarke bei 10.090 Punkten auf, darüber wartet nur mehr das Allzeithoch bei 10.154 Punkte als charttechnische Hürde. Auf der Unterseite ist der Index zum einen durch die Horizontale bei 9.960 Punkten und zum anderen durch den EMA50 Stunde bei derzeit knapp 9.930 Punkten unterstützt. Erst wenn Letzterer fällt, droht ein Verkaufssignal.

US-INDIZES-Wenig-los-zum-Wochenstart-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 hängt seit Tagen in einem Abwärtstrendkanal fest. Der Ausbruchsversuch der Bullen am vergangenen Freitag scheitere kläglich. Die Ausgangslage für die neue Handelswoche ist folglich neutral. Von weiteren Tiefs unter dem Vorwochentief bis hin zu einem Angriff auf das Gap um 3.180 Punkte ist alles möglich, die Chancen stehen 50:50. Kurzfristige Supports liegen bei 3.083 und 3.068 Punkten. Über 3.153 Punkten entsteht ein prozyklisches Kaufsignal.

US-INDIZES-Wenig-los-zum-Wochenstart-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalysen auf GodmodeTrader.de – Eine Anleitung