Die Aktien des US-Stahlkonzerns haben sich seit dem Amtsantritt von Trump im Herbst 2016 in der Spitze annähernd verdreifacht. Nun hat sich das charttechnische Bild allerdings kurzfristig wieder deutlich eingetrübt.

Nach einer inversen V-Formation inklusive sehr schönen langen oberen Lunten bei drei Tageskerzen (Verkaufsinteresse!) im Bereich 46 USD, kam die Aktie im Frühjahr impulsiv unter Verkaufsdruck und gab mehr als 20 % nach. Im Anschluss wurden die Verluste in einer bärischen Flaggenformation konsolidiert.

Nach der erneuten Trumpschen Eskalation im Handelsstreit mit China droht der Stahlwert nun aus der Konsolidierungsformation gen Süden hin herauszurutschen. Ein Rücksetzer unter den EMA200 würde ein prozyklisches Verkaufsignal generieren.

So lange die Aktie unterhalb von 40 USD (Tagesschluss) notiert, wird für die kommenden Wochen eine größere Verkaufswelle in den Bereich 29 bis 30 USD präferiert. Den Bullen bleibt die Hoffnung, dass der Handelsstreit mit China und der EU nicht noch weiter eskaliert. Danach sieht es aber aktuell nicht aus.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Tradingideen aus dem FX-Bereich und folgen Sie mir auf meinem Guidants-Desktop !

US-STEEL-Exportwert-unter-Verkaufsdruck-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
US Steel Aktie Chartanalyse (Tageschart)