• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 17.849,46 Punkte
  • Euro-Bund Future - Kürzel: FGBL - ISIN: DE0009652644
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 150,39 €

Warum höhere Volatilität mehr Risiko schafft, erklärt sich dadurch, dass die Konten der großen Hedgefonds, die Milliarden an den Märkten bewegen, ungleich zu etwa Zentralbankkonten direkt zeitgleich mit den Marktpreisen bewertet werden, und nicht etwa stichtagsgebunden.

Das bedeutet, dass es sofort zu Notverkäufen kommen muss, wenn Marktpreise stärker als um ihre berechnete Varianz schwanken. Die Citigroup berechnet, dass Käufer von deutschen Bundesanleihen vor diesem Hintergrund schon heute ein so großes Risiko wie nie zuvor zu tragen hätten.

Man sollte Mario Draghis Worte von der Pressekonferenz letzter Woche ernst nehmen: Er warnte vor schweren Turbulenzen an den Märkten, vor höherer Volatilität, und er weiß wohl, wovon er spricht, hat doch die EZB ihr Kaufprogramm auf Mai und Juni vorgezogen, da sie ahnt, dass im Juli und August der Markt für Staatsanleihen illiquide werden könnte. Man sollte sich also auf höhere Volatilität an den Märkten vorbereiten.