• VARTA AG - Kürzel: VAR1 - ISIN: DE000A0TGJ55
    Börse: XETRA / Kursstand: 104,400 €

Im frühen Donnerstagshandel fällt die Varta-Aktie mit einem Verlust von über 6 % auf. Die Aktie ist damit die größte Verliererin im MDax. Inwieweit dafür die Nachricht verantwortlich ist, dass man den Vertrag mit Vorstandsvorsitzenden Herbert Schein vorzeitig verlängert hat, bleibt offen. So könnte auch die Tatsache eine Rolle spielen, dass die Aktie in den vergangenen Wochen bei bzw. oberhalb von 112,50 EUR konsolidierte und diese Konsolidierung heute nach unten durchbrochen wurde. Das damit verbundene Verkaufssignal dürfte einige Stopps ausgelöst haben.

Kurzfristig angeschlagen, aber nicht k.o. !?

Mit der jüngsten Kursentwicklung hat sich in der Varta-Aktie weiteres Abwärtspotenzial eröffnet. In den nächsten Tagen könnte die Unterstützungszone bei 89,40-85,05 EUR angelaufen werden, wobei es bis zu dieser nach den aktuellen Verlusten gar nicht mehr so weit ist. Der Support selbst bietet wiederum die Möglichkeit, eine Erholung oder gar eine Bodenbildung einzuleiten. Eine solche Entwicklung wäre momentan jedenfalls nötig, um das angeschlagene Chartbild auch kurzfristig wieder eindeutig zurück in den bullischen Bereich zu bringen. Auch ein direkter und nachhaltiger Kursanstieg über 123,30 EUR würde dazu führen.

Der Weg hin zu diesen bullischen Signalen scheint momentan relativ weit. Trotzdem müssen Investoren den Kopf nicht in den Sand stecken. Kurzfristig ist die Aktie angeschlagen, mittelfristig aber bewegt man sich immer noch in einem eher bullischen Umfeld. Aktuell scheint zunächst nur die Kaufwelle vom März ausgehend vom Tief bei gut 50 EUR korrigiert zu werden. Immerhin hat sich die Aktie seit diesem Tief fast verdreifachen können.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

VARTA-Es-wird-kräftig-verkauft-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
VARTA AG