• VARTA AG - Kürzel: VAR1 - ISIN: DE000A0TGJ55
    Börse: XETRA / Kursstand: 108,800 €

Es ist nicht das erste Mal, dass die Varta-Aktie ein Eigenleben entwickelt und sich unabhängig vom Gesamtmarkt bewegt. In dieser Woche zeigt sie relative Stärke und läuft komplett konträr zum DAX. In der vergangenen Woche kam es bei dem Wert mit dem Kursrutsch unter den Support bei 109 - 110 EUR zu einem Verkaufssignal. Die Folge war eine Stop-Loss-Welle, welche das Papier bis an den EMA200 zurückfallen ließ. Von dieser gleitenden Durchschnittslinie aus erholt sich die Aktie jetzt spürbar. Wie könnte man sie jetzt handeln?

Shortchance mit bärischem Pullback

Das erste Trading-Setup wäre für einen bärischen Verlauf gedacht. Demnach könnte die Aktie jetzt direkt am unteren Ende oder innerhalb des Preisbereichs bei 109 - 113 EUR für Shortpositionierungen interessant werden. Mit dem bärischen Rücklauf könnte das Verkaufssignal der vergangenen Woche bestätigt werden und die Aktie wieder nach unten blicken.

Bei 90,40 und optional bei 85,30 EUR lägen Tradingziele. Absicherungen könnten für Shortpostionen oberhalb von 113,60 oder 115 EUR liegen.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

im bullischen Trading-Setup müsste ein nachhaltiger Anstieg über 113,60 und 115 EUR abgewartet werden, dann könnten Longpositionierungen direkt oder bei anschließenden Rücksetzern attraktiv werden.

Mit einem bullischen Reversal eröffnen sich oberhalb von 115 EUR Anstiegschancen zum Allzeithoch bei 138,70 und später 160 EUR. Stops könnten in diesem Fall anschließend z.B. unter 108 oder 105 EUR auf Tagesschlusskursbasis gesetzt werden.

Auch interessant:

BEIERSDORF - Heftig abgestraft nach den Zahlen

VARTA-Plötzlich-wieder-ganz-stark-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
VARTA AG Chartanalyse