Gut gespielt, kann man sagen! Der als EMA50-Play vorgestellte antizyklische Long für die Verizon-Aktie im September erwies sich als absolutes Highlight. Zu keiner Sekunde wurde der Stopp bei 52,80 USD ausgelöst. Vielmehr wurde mit einem Stopp von 0,67 USD bis zum Ziel von 56,95 USD eine Strecke von 3,48 USD getradet. Das entspricht 5,19 R. Auf Basis des aktuellen Kurses läge die Long-Idee sogar 7,33 USD vorne, was unglaublichen 10,94 R entsprechen würde. Hätte man 1 % des Depotvolumens bei diesem Trade risikiert, läge man also 10,94 % vorne bzw. hätte man exakt nach dem Fahrplan 5,19 % Gewinn erzielt. Selbst bei temporären Gewinnmitnahmen sähe das Ergebnis super aus. Das kann Chartanalyse leisten!

Gemessen an einer alten Pullback-Linie hätte der Telekom-Titel noch Platz in Richtung 65 USD. Der Anstieg nimmt aber so langsam fahnenstangenmäßige Züge an. Daher sollte man sich mit direkten Long-Engagements zunächst zurückhalten und die nächsten Konsolidierungsmuster abwarten. Oberhalb des Zwischentiefs bei 58,32 USD ist der steile Trend voll intakt. Darunter könnten sich im Bereich des EMA50 erneut antizyklische Gelegenheiten auf der Long-Seite bieten.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 126,03 130,90 132,29
Ergebnis je Aktie in USD 3,74 4,69 4,74
KGV 16 13 13
Dividende je Aktie in USD 2,34 2,39 2,44
Dividendenrendite 3,84 % 3,92 % 4,01 %
*e = erwartet
VERIZON-Der-absolute-Wahnsinn-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Verizon-Aktie