Die Verizon-Aktie ist vor allen Dingen Investoren ein Begriff. Für die Aktie spricht eine überdurchschnittliche Dividendenrendite von mehr als 4 %. Auf der anderen Seite ist der Telekommunikationskonzern schon lange keine Wachstumsmaschine mehr. Die Schätzungen sehen einen leichten Gewinnanstieg im kommenden Jahr auf dann 4,75 USD je Aktie vor. Dem gegenüber steht ein KGV von 11, die Bewertung erscheint also angemessen.

Unter Tradingaspekten könnte der Titel kurzfristig interessant werden, insofern die Aktie zum Wochenschluss den EMA50 halten kann. Dieser ist derzeit heiß umkämpft. Ein Abpraller vom gleitenden Durchschnitt nach oben könnte zu einer weiteren Kaufwelle in Richtung des Widerstands bei 54,75 USD führen. Dort liegt ein erheblicher technischer Deckel im Markt. Erst wenn dieser weggesprengt wird, könnten die Käufer mit einer weiteren Aufwärtsbewegung an das Mehrjahreshoch bei 56,95 USD nachlegen.

Die Risiken sind aber auch klar und sollten nicht unterschätzt werden: Gibt die Aktie den EMA50 wie auch das Zwischentief bei 52,80 USD auf, wäre ein kleines Doppeltop im Chart getriggert. In diesem Fall könnte sich sogar eine Shortchance in Richtung 51 USD ergeben. Trader, die das antizyklische Setup umsetzen, sollten also Absicherungen eng platzieren und auch tunlichst einhalten.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 126,03 130,52 131,82
Ergebnis je Aktie in USD 3,74 4,65 4,75
KGV 14 11 11
Dividende je Aktie in USD 2,34 2,39 2,44
Dividendenrendite 4,38 % 4,47 % 4,57 %
*e = erwartet
VERIZON-Ein-Play-für-die-EMA50-Fans-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Verizon-Aktie