Erfolg durch Monopolstellung

Vertex-Pharmaceuticals ist ein amerikanisches Biotech-Unternehmen. Das Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens liegt in der Behandlung von Mukoviszidose. Mukoviszidose ist eine seltene und potenziell tödliche Stoffwechselerkrankung, die dazu führt, dass Körperflüssigkeiten zäh werden. Betroffene Personen haben unter anderem Atemschwierigkeiten und Verdauungsprobleme. Insgesamt sind rund 75.000 Menschen von dieser Krankheit betroffen. Aktuell ist Mukoviszidose nicht heilbar, es sind jedoch vier Medikament auf dem Markt zur Behandlung der Krankheit. Alle vier Medikamente werden von Vertex vertrieben. AbbVie forscht zwar auch an einem Medikament zur Behandlung von Mukoviszidose, dieses befindet sich jedoch erst im Anfangsstadion der Entwicklung.

Das erste Medikament in diesem Bereich hat Vertex 2012 auf den Markt gebracht. Seitdem baut das Unternehmen seine Monopolstellung kontinuierlich aus. Erst Ende 2019 wurde das neueste Medikament von Vertex zur Behandlung von Mukoviszidose, Trikafta, in den USA zugelassen. Die Zulassung in Europa dürfte bald folgen.

Trikafta ist nicht nur ein weiteres Medikament, sondern ein Meilenstein in der Behandlung der Krankheit. Mit den vorherigen Medikamenten konnten „nur“ rund 60 % der betroffenen Personen behandelt werden, da die Krankheit verschiedene Ausprägungen annehmen kann, die nicht alle behandelbar waren. Mit Trikafta können nun rund 90 % aller betroffenen Personen behandelt werden. Das Medikament stellt somit einen starken Anstieg der potenziellen Patienten in Aussicht.

Weitere Geschäftsfelder

Vertex überzeugt durch die Monopolstellung im Markt für Mukoviszidose. Da dies jedoch eine seltene Krankheit ist, ist dies zwar ein lukrativer Markt, der jedoch auch über kurz oder lang gesättigt sein wird. Um nachhaltig langfristiges Wachstum gewährleisten zu können, baut Vertex seine Geschäftsfelder aus - einerseits durch eigene Entwicklungen und Akquisitionen, andererseits durch Kooperationen.

So hat Vertex ein vielversprechendes Medikament zur Schmerzlinderung in der Pipeline, welches schon bald in die Endphase klinischer Studien kommen könnte. Zudem hat sich das Unternehmen durch die Übernahme von Semma Therapeutics, einem Unternehmen, das in der Stammzellenforschung tätig ist, 2019 für 950 Mio. USD in den wachstumsstarken Diabetesmarkt eingekauft. Vertex bekommt durch die Übernahme Zugriff auf ein vielversprechendes Medikament zu Behandlung von Diabetes Typ 1, an dessen Entwicklung Semma Therapeutics arbeitet. Langfristig gesehen könnte dies ein wichtiger Schachzug gewesen sein, um sich in diesem hochlukrativen Geschäftsfeld zu positionieren.

Eine Analyse zur potenziellen Entwicklung des Diabetesmarktes können Sie in hier nachlesen.

Des Weiteren kooperiert Vertex mit CRISPR Therapeutics, einem führenden Unternehmen im Bereich Geneditierung. Sie arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines Medikaments zur Behandlung seltener Blutkrankheiten wie der Sichelzellkrankheit und Beta-Thalassämie. Die ersten Testergebnisse der Studien zu dem Medikament waren sehr gut und haben sich vergangenen November im Aktienkurs von CRISPR mit +17 % und in dem von Vertex mit +2 % niedergeschlagen. Zwar hat sich der Erfolg größtenteils bei CRISPR widergespiegelt, und dem könnte auch in Zukunft so sein, dennoch könnte sich die Kooperation als lohnender erweisen als ein eigenes Medikament in einem Markt zu entwickeln in dem man keine Erfahrung hat oder gar nicht in dem Markt tätig zu werden. Der Launch des Medikaments wird 2022 in den USA und 2023 in Europa erwartet. Da eine hohe Notwendigkeit für dieses Medikament besteht, hat es von der FDA eine „Fast-Track“-Kennzeichnung erhalten, welches den Entwicklungsprozess beschleunigt.


Folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop, um keine meiner Analysen zu verpassen.


Weitere Erfolgsfaktoren

Obwohl die EPS in den vergangenen drei Quartalen rückläufig waren und zukünftige Erwartungen durchaus bereits eingepreist sind, blicken Analysten positiv auf die nächsten Jahre. Analysten erwarten für die nächsten fünf Jahre ein Wachstum von jeweils rund 30 %. Das Unternehmen ist zudem profitable, welches eher selten ist in der Biotech-Branche und hat einen hohen Cash-Bestand von rund 4 Mrd. USD im abgelaufenen Quartal, welches weitere Investitionen in Aussicht stellt.

In der Vergangenheit investierte das Unternehmen seinen Cash-Bestand in die Entwicklung eigener Produkte, sowie der Förderung von Kooperationen und Übernahmen zur Erweiterung des Produktportfolios. Vertex hat derzeit insgesamt zehn Produkte in der Pipeline, welche sich in Phase I oder II klinischer Studien befinden. Das Medikament zur Linderung von Schmerzen könnte schon bald in die Phase III übergehen.

Ein Blick auf die Aktie

Nach der Börsennotierung 1991 konnte die Aktie von Vertex eine starke Performance vorweisen. Der Börsencrash infolge der Dotcom-Blase traf den Wert jedoch besonders hart und die Aktie begann erst Mitte 2004 sich zu erholen. Seitdem überzeugt das Unternehmen durch kontinuierliches Kurswachstum. Im Rahmen meiner Strategie eignet sich die Aktie daher für den Aufbau von Vermögen und ist ein interessanter Kandidat für meine Kategorie 2 – konservative Aktien.

VERTEX-Auf-Wachstum-gepolt-Chartanalyse-Lisa-Giering-GodmodeTrader.de-1
Vertex Pharmaceuticals Aktie - langfristig

Kurzfristig gesehen, ergeben sich aktuell basierend auf der CAN-SLIM-Strategie interessante Kaufchancen. Ende Oktober letzten Jahres ist die Aktie erfolgreich aus einer Konsolidierung ausgebrochen mit einem optimalen Kaufpunkt bei 195,91 USD. Infolgedessen ist die Aktie vergangenen November um rund 18 % gestiegen. Seit Ende November konsolidiert die Aktie erneut und bildet nun eine neue Ausbruchs-Formation, die sogenannte „Four-Weeks-Tight“-Formation.

Diese Formation basiert auf einer Analyse des Wochencharts und erfordert, dass sich über vier Wochen die jeweiligen Wochenschlusskurse innerhalb einer Range von 1,5 % bewegen. Solch eine Formation ist laut der Strategie folgendermaßen zu deuten: Wenn eine Aktie nach einem erfolgreichen Ausbruch und einer darauffolgenden Rally konsolidiert und sich über vier Wochen jedoch kaum bewegt, dann ist das ein Zeichen von Stärke. Die Käufer üben weiterhin genug Druck aus, sodass die Verkäufer keine Chance haben die Überhand zu gewinnen. Zur Bestätigung der Formation muss nach der vierten Woche ein erfolgreicher Ausbruch erfolgen. Für einen erfolgreichen Ausbruch muss die Aktie auf Wochenchartbasis mit hohem Volumen die längste Lunte der vier Vorwochenkerzen mit einem Plus von mindestens 10 Cent übersteigen. Diese Marke ist zugleich der optimale Kaufpunkt. Bei Vertex lässt sich somit ein optimaler Kaufpunkt bei 225,76 USD ableiten. Einstiegschance sind dann bis 5 % über dieser Marke gegeben, das heißt bis rund 237 USD. Basierend auf der CAN-SLIM Strategie ermöglicht diese Formation insbesondere Chancen auf interessante Nachkäufe, um bestehende Positionen aufzustocken. Man kann sie jedoch auch als Neueinstieg nutzen, jedoch mit einer vergleichsweise kleineren Position als bei einem Initialausbruch.

VERTEX-Auf-Wachstum-gepolt-Chartanalyse-Lisa-Giering-GodmodeTrader.de-2
Vertex Pharmaceuticals Aktie - kurzfristig

Die Aktie Vertex Pharmaceuticals befindet sich übrigens in einem der Depots des Trading-Services PROmax. Interessiert? Hier erfahren Sie mehr.


Fazit

Vertex überzeugt einerseits durch die Monopolstellung im Markt für Mukoviszidose, welche dem Unternehmen in absehbarer Zukunft auch nicht streitig gemacht werden kann. Vertex hat gerade erst ein neues Medikament zugelassen bekommen, welches seine Marktmacht stark ausbaut und den Umsatz langfristig in die Höhe treiben dürfte. Parallel dazu hat Vertex viele andere vielversprechende Medikament in der Pipeline, sowohl für Nischenmärkte (seltene Krankheiten) als auch für starke Wachstumsmärkte wie dem Diabetesmarkt. Gepaart mit einem hohen Cashbestand, welcher weiter Entwicklungen, Kooperationen und Übernahmen in Aussicht stellt und einem überzeugenden Kursverlauf der Aktie über Jahrzehnte ist dieser Wert für mich eine vielversprechende Aktie für den Vermögensaufbau. Im Rahmen meiner Strategie reiht sich das Unternehmen in den Bereich Kategorie 2 – konservative Aktien ein. Aktuell bildet die Aktie eine interessante Chart-Formation, welche basierend auf der CAN-SLIM-Strategie als Kaufsignal gewertet werden kann. Da Vertex im Rahmen meiner Strategie ein Wert aus meiner Kategorie 2 – konservative Aktien ist, hat der Kaufkurs für mich jedoch eine nachrangige Bedeutung.


Wollen Sie mittel- bis langfristig erfolgreich Vermögen aufbauen? Dann folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop!

Auf meinem Desktop setze ich meine Strategie des erfolgreichen Vermögensaufbaus um.