Das Bundeskabinett plant heute den Beschluss eines Entwurfs für Gesetzesänderungen, womit das Ausbauziel der Windkraft in Nord- und Ostsee für das Jahr 2030 von 15 auf 20 Gigawatt Leistung angehoben werden soll. Darüber hinaus sollen bis 2040 die Leistung auf 40 Gigawatt gesteigert werden. Davon könnte auch die Papiere des weltgrößten Herstellers von Windkraftanlagen profitieren. Die Vestas-Aktie zeigt sich ohnehin in sehr starker charttechnischer Verfassung. Der Crash im März wurde weitestgehend wieder eingeholt, die Aktie klettert wieder bis fast an das alte Allzeithoch bei 700 DKK. Das neue Allzeithoch aus dem Februar liegt nur knapp darüber bei 734 DKK. Wir betrachten das Chartbild auf mehreren Zeitebenen.

Grünes Licht im Wochenchart

Die Aktie startete nach einer Bodenbildung in 2018 eine neue Aufwärtsbewegung, welche Anfang 2020 kurzzeitig zum Bruch des alten Allzeithochs bei 700 DKK führte. Dann kam die Corona-Pandemie, welche zu einem starken Abverkauf führte.

Es lag somit ein Fehlausbruchsszenario vor, welches durchaus auch einen längeren Bärenmarkt hätte einleiten können. Dem war aber nicht so, die Bullen übernahmen schnell wieder das Ruder. Mit der Rückkehr über den Preisbereich bei 606 und 632 DKK wurden frische Kaufsignale generiert, die Aktie erreicht jetzt beinahe wieder das alte Allzeithoch bei 700 DKK.

Wochenchart:

VESTAS-WIND-Beflügelt-mehr-Windkraft-in-Nord-und-Ostsee-die-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Vestas Wind Systems Aktie Wochenchart

Ausbruch würde größeres Rallypotenzial eröffnen

Das Charttechnische Setup im Monats- und Wochenchart ist sehr konstruktiv. Gelingt früher oder später ein nachhaltiger Ausbruch über 734 DKK, wäre der Weg frei für eine längere Aufwärtsbewegung bis rund 900 und 1.000 DKK.


Eine Plattform für alles – auch das Trading. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!


Vor einem Ausbruch nach oben könnte es unterhalb der Allzeithochs bei 700 - 734 DKK aber noch zu kürzeren oder auch längeren Konsolidierungen kommen. Die Preisbereiche bei 632 und 600 - 606 DKK können dabei als gute Unterstützungen und ggf. sogar Einstiegszonen fungieren.

Kritischer wird es erst wieder, wenn die Aktie nachhaltig unter 550 - 555 DKK abrutschen sollte. Dann erhöht sich die Gefahr einer Abwärtsbewegung in Richtung 480 - 490 DKK.

Lesen Sie auch:

ADIDAS - Zielzone erreicht, Gewinne mitnehmen?

VESTAS-WIND-Beflügelt-mehr-Windkraft-in-Nord-und-Ostsee-die-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
Vestas Wind Systems Aktie