• VMware Inc. - Kürzel: BZF1 - ISIN: US9285634021
    Kursstand: 95,710 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • VMware Inc. - WKN: A0MYC8 - ISIN: US9285634021 - Kurs: 95,710 $ (NYSE)

Wie Bloomberg und das Wall Street Journal berichten, befindet sich Broadcom in fortgeschrittenen Gesprächen bezüglich einer Übernahme von VMWare. Und käme es dazu, wäre es ein richtig dicker Fisch an der Angel. Bereits auf Basis des Freitagsschlusskurses bringt der Cloud- und Virtualisierungsspezialist VMware einen Börsenwert von 40 Mrd. USD auf die Waage. Das vorbörsliche Kursplus von 20 % berücksichtigt, dürfte der Deal sich in Richtung 50 Mrd. USD bewegen und wäre damit einer der größten im Tech-Business aller Zeiten. Broadcom ist aktuell mit rund 222 Mrd. USD schwer.

Broadcom, das Übernahmemonster

Broadcom ist beim Thema Übernahmen kein Unbekannter. Im Jahr 2018 schluckte der Halbleiterkonzern CA Technologies für 18,9 Mrd. USD, im Jahr 2019 Symantecs Business-Sparte für 10,7 Mrd. USD, nachdem eine Komplettübernahme von Symantec gescheitert war. Broadcom könnte in VMWare auch eine Alternative zur im Vorjahr gescheiterten Übernahme von SAS Institute finden. Ein Übernahmeversuch Qualcomms durch Broadcom scheiterte im Jahr 2018.

Michael Dell wird bei einem möglichen Deal aber wohl das Zünglein an der Waage sein. Nachdem Dell Technologies VMware im vergangenen Jahr abgespalten hat, hält Dell immer noch 40 % der Aktien. 10 % sind wiederum in Händen der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Silver Lake.

Fundamental in schwieriger Situation

Blickt man auf die Fundamentaldaten von VMWare, so hat das Unternehmen derzeit durchaus zu kämpfen. Der Gewinn dürfte im laufenden Jahr zurückgehen, 2023 erwarten Analysten ein Plus von rund 10 %. Die Bewertung auf Basis des Freitagsschlusskurses erscheint folglich günstig, ist aufgrund des niedrigen Wachstums aber auch zu relativieren. Inzwischen werden Aufschläge von 20 % gezahlt, womit die KGVs sich wieder in Richtung 17 und 14 bewegen würden.

Charttechnisch warten nun starke Deckel

Auch wenn die Chartanalyse in solchen Spezialsituation kaum zu gebrauchen ist, dennoch ein paar Worte zur aktuellen Situation: Der Korrekturtrend der Aktie ist ungebrochen, eine ideale Zielzone um 85,45 USD bislang nicht erreicht. Die News führen zu einer Entlastungsrally, die bis 120,08 bis 126,79 USD reichen könnte. Ein weiterer Widerstand liegt um 136,57 USD. Dass Broadcom noch mehr als diese Kurse auf den Tisch legen wird, erscheint eher unwahrscheinlich.

Fazit: Mit einem Kurssprung von 20 % in der Vorbörse ist ein Großteil der Übernahmefantasie bei VMWare bereits eingepreist. Anleger sollten hier nicht mehr hinterherrennen.

Jahr 2021 2022* 2023e*
Umsatz in Mrd. USD 12,85 13,75 14,85
Ergebnis je Aktie in USD 7,25 7,01 7,73
Gewinnwachstum -3,31 % 10,27 %
KGV 13 14 12
KUV 3,1 2,9 2,7
PEG neg. 1,2
*e = erwartet