• Vodafone Group PLC - Kürzel: VODI - ISIN: GB00BH4HKS39
    Börse: XETRA / Kursstand: 1,446 €

Die Wertpapiere des Telekommunikationsanbieters sind nicht schön anzuschauen. Seit dem Rekordhoch bei 3,61 EUR im Jahr 2015 ging es nur noch abwärts. Eine hohe Verschuldung, starker Wettbewerb, eine gekürzte Dividende und nicht zuletzt die Coronakrise - all diese Faktoren hält das Gros der Käufer bis jetzt fern. Im letzten Jahr wurde um die 1 EUR-Marke gefightet, mit Erfolg. Ein erstes positives Zeichen.

Noch fehlt ein Stück

Ein besonderes wichtiges Kurslevel stellt ≈1,10 EUR dar. Hier konnte sich auf Wochenbasis während des Sell-Offs im letzten Jahr gefangen werden. Nach einem erneuten Abverkauf in der zweiten Jahreshälfte erfolgte hier eine erneute Stabilisierung, womit ein Doppelboden ausgebildet wurde. Als Basis nutzend engagierten sich Anleger seither zunehmend, um der Aktie auf die Beine zu helfen. Um jedoch ein echtes Kaufsignal auszulösen, bedarf es vor allem einen Bruch der Abwärtstrendlinie. Dieser verläuft bei 1,50 EUR. Erst wenn dies gelingt, kann an eine echte Trendwende gedacht werden. Möglich wären dann bei anhaltendem Kaufinteresse Ziele bei 1,72 EUR sowie 1,94 EUR.

Bleiben weitere dringend benötigte Käufer allerdings aus und die Aktie legt erneut den Rückwärtsgang ein, so würde erneut der Support bei 1,02-1,12 EUR seine bisher stützende Wirkung unter Beweis stellen müssen.

Fazit: Die Aktie von Vodafone ist noch nicht bullisch zu werten, wenn gleich die Bemühungen longorientierter Anleger sichtbar werden. Bei 1,50 EUR sollte ein Kursalarm gesetzt werden, da hier tatsächlich die Trendwendechance lauert. Können Käufer das aktuelle Kursniveau jedoch nicht halten, dürfte der Kursverlauf schnell in alte Gewohnheiten verfallen.

VODAFONE-Trendwendechance-bei-dieser-Aktie-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Vodafone Group - Aktie

Weitere interessante Artikel:

BAIDU - Mit dieser Aktie haben Anleger größeres vor! (PLUS-Analyse)

DRÄGERWERK - FFP2-Maskenboom als Kaufargument? (PLUS-Analyse)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.