• Volkswagen AG Vz. - Kürzel: VOW3 - ISIN: DE0007664039
    Börse: XETRA / Kursstand: 118,760 €

Zwei Tage vor dem finalen Tief der Aktie von VW erschien auf dem GodmodeTrader folgende Chartbesprechung meinerseits, aus der ich nun zitiere: Es lässt sich eine Unterstützungszone zwischen 86,40 und 82,10 EUR nennen, die im Big Picture äußerst relevant ist. Gibt der Titel auch diese Supports auf, wäre eine Aufwärtstrendvariante seit dem Jahr 2004 die nächste Orientierungsmarke, ehe der Wert sogar deutlich unter 50 EUR nachgeben könnte. Somit müssen die Bullen mit aller Macht die Zone im unteren 80-EUR-Bereich halten.

Und die Bullen nutzten tatsächlich ihre Chance. Am 19. März erreichte die Aktie besagte Unterstützungszone, unterbot diese nur intraday und zog im weiteren Handesverlauf wieder deutlich an. Diese bullische Umkehrkerze markierte den (vorläufigen) Tiefpunkt des Sell-offs. Inzwischen steht der DAX-Titel wieder 50 % höher. Es ist ein schönes Beispiel, dass man auch in einer Sell-off-Phase kühlen Kopf bewahren sich nicht von irgendwelchen Crashpropheten verunsichern lassen sollte.

Zu gierig sollte man indes auch nicht werden. Im heutigen Handel erreicht die Aktie den EMA200 Monat bei gut 119 EUR. Dort bestünde die erste Chance für die Verkäufer zurückzuschlagen. Bei 131,44 EUR wartet wiederum der Trigger eines riesigen Doppeltops im Chart, der die Gegenbewegung ebenfalls ausbremsen könnte. Erst wenn der Wert diesen Widerstand wieder zurückerobert, wäre das große Verkaufssignal aus dem Vormonat egalisiert. Der nächste Zielbereich ließe sich dann bei rund 150 EUR veranschlagen.

VOLKSWAGEN-Nicht-zu-gierig-werden-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Im Tageschart wiederum lässt sich das Ganze noch etwas detaillierter aufdröseln. Das Zwischenhoch bei 120 EUR wird heute als Hürde wahrgenommen und fällt ganz gut mit dem weiter oben beschriebenen EMA200 Monat zusammen. Ein Gap liefert zwischen 126 und 131,30 EUR Widerstand und enthält sowohl den EMA50 als auch die Triggerlinie des großen Doppeltops (siehe ebenfalls oben). Gewinnmitnahmen bieten sich folglich an. Für Shorts ist es dagegen noch zu früh, da die passenden Tageschartsignale fehlen. Unter 97,02 EUR wäre alternativ ein prozyklischer Short möglich.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 252,63 229,13 245,91
Ergebnis je Aktie in EUR 26,62 21,19 27,24
KGV 4 5 4
Dividende je Aktie in EUR 6,53 5,00 6,53
Dividendenrendite 5,61 % 4,29 % 5,61 %
*e = erwartet
VOLKSWAGEN-Nicht-zu-gierig-werden-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
VW-Aktie