Ausgangspunkt des Corona-Sell Offs ab Ende Februar dieses Jahres ist das Preisniveau von 186 EUR. Im Rahmen dieses Crashs fiel die Aktie von 186 auf 90 EUR im Tief, um sich dann seit Mitte März mit dem breiten Gesamtmarkt zu erholen. Der Kursverlauf seit Ende März zeigt eine impulsiv entstandene inverse KSS, ein mittelfristiges charttechnisches Bodenmuster. In die Aktie kehrt Leben zurück, es kündigt sich eine weitere mittelfristige Kurserholung an. Bei 155,54 EUR ist die Aktie gedeckelt. Hier prallt sie seit einigen Handelstagen auch nach unten ab. Ein Anstieg überzeugend über 156 EUR ist vergleichbar mit einem Anstieg des DAX über 13.326 Punkte: Das aktiviert ein mittelfristiges Kaufsignal.

Artikel wird geladen