Vossloh - WKN: 766710 - ISIN: DE0007667107

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 66,71 Euro

    Rückblick: Die Aktie von Vossloh konnte sich in den letzten Wochen zwar etwas stabilisieren, aber das Chartbild ist immer noch stark angeschlagen. Es könnte also durchaus noch immer zu einer weiteren Verkaufswelle kommen.

    Im Juli 2009 notierte die Aktie im Hoch noch bei 89,80 Euro. Danach geriet sie unter Verkaufsdruck und fiel auf 62,36 Euro. Seit diesem Tief konsolidiert die Aktie. Im Bereich um 75,81 Euro liegt ein wichtiger Widerstandsbereich. Dieser Bereich ist zunächst einmal der zentrale Widerstandsbereich.

    Charttechnischer Ausblick: Zwar kann die Erholung der letzten Tage und Wochen noch etwas weiter gehen. Ein Anstieg in Richtung 75,81 Euro würde allerdings das Chartbild immer noch nicht wirklich verbessern. Selbst dann würde also noch eine Abwärtsbewegung in Richtung 56,00 Euro drohen.

    Sollte die Aktie allerdings über 75,81 Euro ansteigen, wäre ein Anstieg in Richtung 86,85 Euro möglich.

    Meldung: Vossloh erwirbt Schienendienstleistungsgeschäft

    Werdohl (BoerseGo.de) - Das Verkehrstechnikunternehmen Vossloh erweitert seine Aktivitäten um das neue Geschäftsfeld Schienendienstleistungen. Hierzu hat Vossloh einen Kaufvertrag über die entsprechenden Gesellschaften der Stahlberg-Roensch-Gruppe sowie die LOG Logistikgesellschaft Gleisbau mbH und die ISB Instandhaltungssysteme Bahn GmbH der Contrack-Gruppe geschlossen. Der Zukauf umfasse sieben deutsche Standorte, die sich vor allem auf komplexe Lösungen für die Logistik und das Verschweißen sowie die präventive Pflege von Schienen spezialisiert haben, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Gesellschaften werden im Jahr 2009 voraussichtlich einen Umsatz von insgesamt rund 80 Millionen erzielen.

    Die dem Kaufvertrag zugrunde gelegten Unternehmenswerte betragen den Angaben zufolge insgesamt 100 Millionen Euro. Der vereinbarte Gesamtkaufpreis ergebe sich aus den Unternehmenswerten abzüglich der zu übernehmenden Netto-Finanzschulden zum 31. Dezember 2009. Die Transaktion, die unter dem Vorbehalt einer bestätigenden Unternehmensprüfung (Due Diligence) sowie der Zustimmung des Vossloh-Aufsichtsrats und der Kartellbehörde steht, soll zum 1. Januar 2010 wirtschaftlich wirksam werden.

    "Der Zukauf dieses hoch spezialisierten Geschäfts ist eine hervorragende strategische Ergänzung unseres Kerngeschäfts Bahninfrastruktur. Damit sichern wir uns den Eintritt in den attraktiven Markt für Schienendienstleistungen", sagte Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG. Das neue Geschäftsfeld werde voraussichtlich bereits im Jahr 2010 positiv zum Ergebnis des Konzerns beitragen.

    Kursverlauf vom 22.09.2006 bis 14.12.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)