• Wacker Chemie AG - Kürzel: WCH - ISIN: DE000WCH8881
    Börse: XETRA / Kursstand: 92,660 €

Ein schwacher Ausblick und negative Analystenkommentare belasten am Dienstag die Aktien von Wacker Chemie. Das Unternehmen rechnet für 2019 mit einem Umsatzplus im mittleren, einstelligen Prozentbereich. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll um 10 bis 20 Prozent fallen, dies soll sich auch auf die weiteren Ertragszahlen auswirken. Grund für den Gewinnrückgang ist laut Unternehmen der niedrige Polysilicium-Preis. Analysten hatten bisher mit einem Gewinnanstieg gerechnet.

ANZEIGE

Zusätzlich meldeten sich heute die Analystenhäuser SocGen und Hauck & Aufhäuser zu Wort, die beide ihre Kursziele für die Wacker-Chemie-Aktie senken bzw. diese herabstufen.

Aktuell liegt die Aktie über 8 % im Minus. Damit erleidet der große Stabilisierungsprozess der letzten Wochen einen Rückschlag. Zuletzt kämpften die Bullen um den Preisbereich bei 90 EUR und konnten sich dort durchsetzen. Aus diesem Impuls hätte eine neue Kaufwelle entstehen können. Genau diese ist nun auf Eis gelegt.

Interessant bei der heutigen Entwicklung ist jedoch die Tatsache, dass beide Analystenhäuser eigentlich Kursziele oberhalb des aktuellen Preisniveaus sehen. SocGen sieht den fairen Wert bei 100 EUR und Hauck & Aufhäuser sogar bei 115 EUR. Das passt nicht so ganz zu der heutigen Kursentwicklung, mit der die Aktie wieder unter den Preisbereich bei 90 EUR und den EMA 50 zurückfällt. Zusammen mit dem Fehlausbruch auf der Longseite könnte es in den nächsten Tagen zu weiteren Abgaben auf 82 oder sogar wieder 74 EUR kommen.

Immer einen Tick besser informiert! Folgen Sie mir auf Guidants!

WACKER-CHEMIE-Analystenkommentare-belasten-Aktie-bricht-ein-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Wacker Chemie Aktie