• Wacker Chemie AG - Kürzel: WCH - ISIN: DE000WCH8881
    Börse: XETRA / Kursstand: 110,900 €

Bei der Performance, die die Wacker-Chemie-Aktie in den vergangenen Monaten an den Tag legte, kann man nur staunen. Im Tief der Corona-Krise kostete eine Aktie lediglich 30,04 EUR, während man heute mehr als 110 EUR für einen Anteilsschein des in München beheimateten Chemie-Unternehmens bezahlen muss. Dabei erreichte die Aktie erst in der letzten Woche ein neues Hoch bei 113,75 EUR, ging dort jedoch in eine kleine Korrektur über. Heute zeigen sich nach zwei schwächeren Tagen schon wieder die Käufer. Ist damit der Weg für ein neues Jahreshoch frei?

Aktie bullisch, aber…

Analytisch betrachtet bewegt sich die Wacker-Chemie-Aktien einem Aufwärtstrend und könnte in diesem noch einmal ein neues Hoch erreichen. Die vergangenen Tage haben aber gezeigt, dass den Bullen die Puste ausgeht. Die letzte Kaufwelle, die Anfang November gestartet wurde, verliert spürbar an Schwung, was angesichts der Performance der letzten Wochen und Monate nicht verwundert. Im laufenden Bullenmarkt sollte deshalb nicht nur ein neues Hoch, sondern auch ein zunehmender Konsolidierungszwang eingeplant werden. In diesem Zusammenhang wären momentan sogar Abgaben in Richtung 100 EUR möglich.

Rallybeschleunigung wäre eine Alternative

Optional zudem Szenario, das die Aktie zwar im Aufwärtstrend bleibt, zunehmend aber ausgiebiger konsolidieren/korrigieren könnte, beschleunigt sich der laufende Aufwärtstrend noch einmal. Ausgeschlossen ist diese Entwicklung zwar nicht, sie wird momentan jedoch nicht favorisiert. Es wäre zwar möglich, dass die Kurse beispielsweise oberhalb von 106,50 EUR bleiben und direkt in Richtung 130 EUR durchstarten, ganz ohne Risiko ist eine Spekulation auf solch eine Entwicklung jedoch nicht.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

WACKER-CHEMIE-Korrekturrisiko-nimmt-zu-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Wacker Chemie AG