• Wacker Neuson SE - Kürzel: WAC - ISIN: DE000WACK012
    Börse: XETRA / Kursstand: 12,870 €

In der letzten Analyse Mitte März, als noch die Coronapandemie für heftige Turbulenzen an den Märkten sorgte, stand die Aktie von Wacker Neuson vor einem gefürchteten Verkaufssignal. Doch Anleger zeigten sich entschlossen, diesen wichtigen langfristigen Support bei ≈7 -8 EUR zu verteidigen und eine Erholungsbewegung zu starten. Diese konnte sich in den letzten Wochen prächtig entwickeln. Vom Tiefpunkt bei 7,83 EUR ausgehend wurde gestern das Tageshoch bei 13,42 EUR erreicht, was einem Zugewinn von über 70 % entspricht. Mit diesen Gewinnen steigt allerdings auch die Gefahr für einen Gegenschlag der Shorties, bzw. für Gewinnmitnahmen. Der aktuelle Kursbereich würde sich hierfür aus mehreren Gründen anbieten.

Langfristiger Widerstandsbereich

Im Big-Picture auf Monatsbasis zeigt sich die erhöhte Brisanz der Zone bei ca. 13-14 EUR. Von 2010-2012 sorgte dieser Bereich für einsetzende Verkäufe. 2015-2016 wurde dieser Bereich dann als Support benutzt, um von hier dort ausgehend eine Rally zu starten. Diese Tatsachen alleine sprechen natürlich nicht für schlagartige Verkäufe, allerdings wird deutlich, dass diesem Bereich bereits in der Vergangenheit ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit zukam. Doch wie schaut es im kurzfristigen Kursverlauf aus?

WACKER-NEUSON-Bullen-vor-Härteprüfung-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Wacker Neuson - Aktie (Monatschart)

Widerstandsnest auch im Tageschart

Im Tageschart offenbart sich ein noch viel interessanteres Bild. Nachdem kürzlich die Konsolidierung mit dem Überwinden der 12 EUR-Marke beendet und dabei zeitgleich der EMA50 zurückerobert wurde, setzt sich die Aufwärtsbewegung weiter fort. Doch in Kürze lauert hier ein Mega-Kreuzwiderstand auf longorientierte Anleger. An diesem charttechnischen Kumulationspunkt kommen ein horizontaler Widerstand, EMA200, eine Abwärtstrendlinie und das 61,80 %-Retracement der letzten dynamischen Abwärtsbewegung (17,76 - 7,80 EUR) zusammen. Die perfekte Gelegenheit um hier Kasse zu machen. Setzen in diesem Bereich bei knapp 14 EUR Verkäufe ein, so wäre ein Rücklauf bis zum Clustersupport (horizontale Unterstützung + EMA50) vorstellbar. Von diesem Niveau aus könnte dann erneut Schwung geholt werden. Alternativ wären auch Verkäufe bis 10,43 EUR möglich, doch hiervon wird zunächst nicht ausgegangen. Unter diesem Level würde sich das Chartbild folgend deutlich eintrüben.

Im besten Fall (für die Bullen) bleiben Gewinnmitnahmen komplett aus und der Kreuzwiderstand wird durchbrochen. Dies würde für eine immense Power der Käufer sprechen und ein Kaufsignal generieren. In diesem Fall wäre das erste Ziel ein Gap-Close bei 15,68 EUR, gefolgt vom 2020er-Hoch bei 17,76 EUR.

WACKER-NEUSON-Bullen-vor-Härteprüfung-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
Wacker Neuson - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DRÄGERWERK - Jetzt wird's spannend

MONDELEZ - Interessante Longchance (PRO-Analyse)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.