• Walmart Inc. - Kürzel: WMT - ISIN: US9311421039
    Börse: NYSE / Kursstand: 137,660 $

Walmart verfehlt im vierten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,39 die Analystenschätzungen von $1,51. Umsatz mit $152,1 Mrd. über den Erwartungen von $148,47 Mrd.

Quelle: Guidants News

Auf den ersten Blick ließt sich diese Meldung nicht unbedingt schlecht, doch ein genauerer Blick offenbart die Enttäuschung. Trotz des Corona-Shoppingbooms gelang es Walmart nicht hiervon zu partizipieren. Hohen Kosten und Ausgaben verhagelten die gesamte Bilanz. Im vierten Quartal steht unterm Strich kein Gewinn, sondern ein Verlust von 2,1 Mrd. USD zu Buche. Als würde dies nicht reichen, gab der Konzern zudem einen verhaltenen Geschäftsausblick, was ebenfalls Marktteilnehmer verschreckte. Kurz nach Veröffentlichung der Zahlen kam es direkt zu einer starken Abstufung durch das Analystenhaus CFRA. Von 'Strong Buy' wurde die Walmart-Aktie auf Hold abgestuft.

Am Ende des Handelstages stand ein Kursminus von -6,48 %. Wie lautet jetzt der Fahrplan?

Longrichtung ade

Bis vorgestern sah das Chartbild relativ konstruktiv aus. Trotz des Bruchs des Aufwärtstrends im Februar konnte dieser wieder zurückerobert werden. Noch am Mittwoch wurde sich sogar an einem break-out über die Abwärtstrendlinie versucht. Mit den gestrigen Verlusten jedoch sind bullische Aktivitäten erst einmal auf Eis gelegt. Die Zahlen dürften bei Anlegern fürs Erste wenig Kaufinteresse sorgen. Aus charttechnischer Perspektive ist die letzte Instanz, welche Anschlussverkäufen im Weg steht der EMA200 und die Unterstützung bei 137,37 USD. Werden diese in den nächsten Handelstagen unterschritten, übernehmen bärische Anleger endgültig. Der nächste wichtige Support liegt im Kursbereich um 133-134 USD. Von hieraus sollte in der Folge dringend eine Stabilisierung erfolgen, da sonst ein weiterer, starker Kursrutsch droht.

Aus Bullensicht ist vermutlich erst einmal Ebbe angesagt. Die einzige potenzielle Tradingmöglichkeit lauert bei einer erfolgreichen Verteidigung des EMA50 in einem antizyklischen Gap-Close-Setup. Wer jedoch prozyklisch agiert, sollte einen erfolgreichen Gap-Close sowie einen Anstieg über knapp 150 USD abwarten. Erst wenn solche Kursstände erreicht werden, gestaltet sich das Chartbild wieder bullenfreundlich. Vorher allerdings liegt das Momentum auf Seiten der Bären.

WALMART-Herber-Rückschlag-nach-enttäuschenden-Ergebnissen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Walmart - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DOLLAR TREE - Aktie mit kurzfristigen Tradingsetups

HOME24 - Beginnt bei dieser Aktie eine Korrektur?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.