Es dauerte genau ein Jahr, bis sich die Aktie von Corona-Crash erholen konnte. Im März erreichte der Wert beinahe wieder das Allzeithoch aus 2020, bevor eine volatile Seitwärtskorrektur startete. Diese verlief auf hohem Niveau und wird seit vergangener Woche nach oben hin aufgelöst. Mit dem Schwung dieser Ausbruchsbewegung wird jetzt auch das Allzeithoch überrannt. Damit entstehen frische Kaufsignale auf den höheren Zeitebenen. Wir betrachten das Big Picture und zeigen mögliche Trading-Setups für diesen Big Player.

Artikel wird geladen