• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 16,256 €

Die Negativspirale scheint sich mit einer Reihe weiterer Meldungen zu beschleunigen. Nachdem Ex-Vorstandschef Braun mehr als die Hälfte seines Aktienpakets abstoßen musste scheinen jetzt auch die ersten Kunden von Wirecard ihre Kooperationen zu überdenken. Die erst jüngst geplante Partnerschaft mit dem asiatische Uber-Konkurrenten Grab scheint zunächst auf Eis gelegt zu sein. Auch weitere Kunden wie der französische Telekomkonzern Orange, die Fluggesellschaft Air France-KLM oder die Londoner Onlinebank Revolut prüfen die Zusammenarbeit mit Wirecard. Intraday verliert der Aktienkurs ausgehend vom Tageshoch auf Xetra über 20 % an Wert.

Kursrisiken nicht absehbar

Die Kursschwankungen dürften bis auf weiteres bedingt durch weitere News sehr hoch bleiben, die Aktie ist als hochspekulativ zu betrachten! Eine charttechnische Prognose gestaltet sich in der aktuellen Extremsituation schwierig. Technische Erholungen wären durchaus möglich, die latenten Gefahr weiterer Kurseinbrüche schwebt jedoch wie ein Damoklesschwert über der Aktie.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Bei 9,43 - 10,00 EUR liegt der nächste markante Unterstützungsbereich (2011er Tief), welcher in Kürze noch erreicht werden könnte. Darunter drohen Abgaben bis rund 7 EUR.

Auf der Oberseite stellt sich der Preisbereich bei 19,26 - 20,00 EUR als markante Hürde dar, wo das Papier heute bereits gescheitert war. Erst wenn dieser Preisbereich nachhaltig überwunden wird, eröffnet sich kurzfristiges Erholungspotenzial bis 25 und 30 - 33 EUR.

Auch interessant:

VONOVIA - Ist das die zweite Chance?

Intradaychart seit dem 16. Juni:

WIRECARD-Das-Drama-nimmt-seinen-Lauf-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Wirecard AG Intraday