• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 150,350 €

Die Zeit der großen Kurskapriolen der zweiten Hälfte des Vorjahres schien bei den Aktien von Wirecard mit der Rückeroberung der langfristigen Unterstützung bei 111,00 EUR erst einmal überstanden, als sich ab März eine hochvolatile Seitwärtsphase entwickelte. Diese wurde zwar im April mit einer Kaufwelle über den Widerstand bei 136,50 EUR aufgehebelt. An der nächsten Widerstandszone von 155,83 bis 163,00 EUR stoppte der Anstieg jedoch bereits wieder. Es folgte der temporäre Bruch der zuvor überwundenen Abwärtstrendlinie und ein kurzer Rückfall unter die 136,50 EUR-Marke.

WERBUNG

Seither zieht der Wert zwar wieder in Richtung des Jahreshochs an, bildet auf dem Weg dorthin allerdings ein ansteigendes Dreieck aus, dessen Oberseite bei 156,02 EUR einen markanten Widerstand darstellt, der trotz etlicher Versuche noch nicht überwunden wurde. Mittelfristig könnte die Aktie zwar über die nahen Hürden ausbrechen und bis 173,50 EUR und darüber auf 181,80 EUR klettern. Zuvor sollte man sich jedoch darauf einstellen, dass das Dreieck nach unten aufgelöst und die Aktie bis 136,78 und darunter an die Kreuzunterstützung bei 130,40 EUR abverkauft werden könnte. Von dort aus könnte der Anstieg der Vormonate in eine neue Runde gehen. Darunter wäre allerdings mit einem Kursrutsch bis 120,00 EUR zu rechnen.

Sollten die Hürden bei 156,20, 155,83 und 162,30 EUR dagegen zuvor bereits überschritten werden, läge das nächste Ziel der Erholung bei den angesprochenen 173,50 EUR.

WIRECARD-Kurzfristig-braut-sich-was-zusammen-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Wirecard Chartanalyse (Tageschart)

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage