• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 136,850 €

Es gibt vier Regeln für die Anpassung der Zusammensetzung des DAX

  • Fast-Exit (45/45) Ein Unternehmen muss den DAX verlassen, wenn es nach einem der beiden Kriterien Börsenumsatz oder Marktkapitalisierung nicht mehr zu den 45 größten Unternehmen gehört, gleichzeitig aber ein anderer Wert bei der Marktkapitalisierung mindestens Rang 35 und beim Börsenumsatz mindestens Rang 45 erreicht.
  • Fast-Entry (25/25) Ein Unternehmen wird dann in den DAX aufgenommen, wenn es nach beiden Kriterien (Börsenumsatz/Marktkapitalisierung) mindestens zu den 25 größten Unternehmen zählt. Dafür weichen muss dann jene Aktie, die in mindestens einem der beiden Kriterien einen Rang schlechter als 35 ist und den nierigsten Börsenwert vorweisen kann.
  • Regular-Exit (40/40) Ein Unternehmen muss den DAX verlassen, wenn es nach einem der beiden Kriterien (Börsenumsatz/Marktkapitalisierung) nicht mehr zu den 40 größten gehört, ein Aspirant aber in beiden Kriterien mindestens Rang 35 erreicht.
  • Regular-Entry (30/30) Ein Unternehmen darf neu in den DAX, wenn es nach beiden Kriterien (Börsenumsatz/Marktkapitalisierung) mindestens zu den 30 größten Unternehmen zählt und falls ein Wert aus dem Index existiert, der nach mindestens einem Kriterium nicht mehr zu den 35 größten Unternehmen zählt.
  • Zum ordentlichen Anpassungstermin im September werden alle vier Regeln angewendet.
    Die Fast-Exit- und Fast-Entry-Regel werden dagegen auch im März, Juni und Dezember angewendet (außerordentliche Anpassungstermine).

Wirecard erfüllt nun anscheinend, so meldet es jedenfalls die LBBW, die Kritierien für den Fast Entry. Das kann man auch selber überprüfen: Hier geht es zu den Ranglisten der Deutschen Börse

Aufgrund der mehr als sportlichen Bewertung der Aktie würde ich Stand jetzt den Aufstieg in den DAX allerdings nicht begrüßen.

WIRECARD-Reif-für-den-DAX-Chartanalyse-Daniel-Kühn-GodmodeTrader.de-1
Wirecard AG