• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 106,960 €

Da ist Licht am Ende des Tunnels. Schwebten die Vorwürfe über Bilanztrickserein wie ein Damoklesschwert monatelang über der Aktie, konnten mittlerweile diese Vorwürfe aus dem Raum geräumt werden. Im Laufe des Monats, wahrscheinlich am 22.04, wird das Ergebnis der Sonderprüfung durch KPMG bekanntgegeben. Zudem findet am 30.04 die Veröffentlichung des Jahressabschlusses statt. Zwei wichtige Termine, die im besten Fall für die Bullen dem Anteilsschein noch einmal starke Impulse geben könnten. Doch bereits in den letzten Wochen konnte sich stark erholt werden und vom Tiefpunkt des Abverkaufs bei 79,68 EUR um ≈35 % erholt werden. Jetzt beginn der Kampf um die entscheidende Widerstandszone.

Das bekannte Lied von 110 EUR

Bereits mehrmals in der Vergangenheit diente der Bereich um 110 EUR als wichtiger Support-, und/oder Widerstandsbereich. Nun befindet sich das Wertpapier ein weiteres Mal an dieser Hürde. Diese Barriere wird nun zusätzlich durch die Aufwärtstrendlinie des symmetrischen Dreiecks "verstärkt". Jetzt kommt es ganz auf die Käufer an. Wird diese technische Hürde genommen und der Wert nach oben gedrückt, so werden hiermit automatisch Ziele auf der Nordseite freigeschaufelt. Die folgenden Kursziele liegen bei 131,95 EUR und 145,60 EUR. Bei dem letztgenannten Kurslevel handelt es sich um einen Kreuzwiderstand, welcher sich aus der Abwärtstrendlinie und einem horizontalen Widerstand zusammensetzt. Ein Ausbruch über dieses Level würde ein starkes Kaufsignal generieren, doch hierfür müssen zunächst die eben genannten Widerstände erreicht werden. Damit überhaupt von solchen Zielen ausgegangen werden kann, sollte nun in Kürze 110 EUR überschritten werden. Bei einem Tagesschlusskurs über 112,50 EUR liegt ein nachhaltiger Break-out vor und der Buy-Trigger würde hiermit aktiviert werden.

Durch die Bedeutsamkeit der technischen Barriere, kann es zunächst allerdings auch zu einem Rücksetzer kommen, was dem bullischen Momentum erstmals keinen Abbruch tun würde. Folgend auf kleinere Verkäufe könnten die Aufwärtsbestrebungen weiter fortgesetzt werden.

Würde sich jedoch solch ein Abpraller weiter ziehen und 95 EUR unterschreiten, wäre ein Rücklauf zum Tief bei 79,68 EUR wahrscheinlich. Finden im Zuge dessen die Bären erneut zu alter Stärke und die Unterstützung bei 79,68 EUR würde brechen, so müsste mittelfristig sogar mit Kursen bei 47 EUR gerechnet werden.

Ergebnis: Die Aktie kann gegenwärtig bullisch eingestuft werden. Im laufenden Monat folgen der KPMG-Sonderprüfungsbericht (22.04) und der Jahreabschluss (30.04). Diese beiden Termine sollte man im Auge behalten. Bis dahin wäre auch eine Konsolidierung am Widerstand, bzw. kleinere Rücksetzer möglich. Ab 112,50 EUR gilt der Buy-Trigger als aktiviert.

WIRECARD-Sind-die-Bullen-zurückgekehrt-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Wirecard-Aktie (Wochenchart)

Weitere interessante Artikel:

MERCK - Die Käufer formieren sich

PUMA - Langsam wird's gefährlich

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenenTradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.